Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Ergebnisse bleiben unverändert

Gemeinderatswahl Ergebnisse bleiben unverändert

Der Wahlausschuss hat am Mittwoch nachträglich eine Änderung des Hohnhorster Gemeinderatswahlergebnisses beschlossen. Elf zunächst für ungültig erklärte Stimmen wurden zusätzlich bei der CDU, 13 bei der SPD und drei bei der WGN gutgeschrieben.

Voriger Artikel
Schützenverein soll Förderantrag stellen
Nächster Artikel
Tierisch viel Spaß
Quelle: pr.

Hohnhorst. Damit blieb die Sitzverteilung (6-6-1) aber unverändert. Hätte die WGN ein Kreuz mehr dazubekommen als die Volksparteien, hätte sie auch einen weiteren Sitz erhalten (wir berichteten).

Häufig wurde nach Worten des stellvertretenden Wahlleiters André Lutz die Liste einer Partei angekreuzt und zusätzlich drei Bewerber derselben Liste. Solche Zettel wurden nun als gültig bewertet, weil klar sei, was die Wähler wollten. Die angekreuzten Bewerber erhielten die Stimmen also nachträglich.

Auch in der Gemeinde Haste, wo 23 Stimmen an einer Sitzveränderung zugunsten der CDU fehlten, gab es keine Veränderungen an der Mandatsverteilung, ebenso wenig in Suthfeld und Bad Nenndorf sowie in der Samtgemeinde Nenndorf. In Haste bekam die SPD acht Stimmen dazu.

Alle strittigen Stimmzettel, also solche, die am Sonntag als ungültig eingestuft worden waren, aber möglicherweise doch gültig waren, wurden vor den Ausschusssitzungen von der Wahlkommission geprüft – ebenso wie die ungültigen. Die Ausschussmitglieder sahen sie nun auch noch einmal ein und kamen zu denselben Schlüssen wie die Kommission. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr