Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Gesundes für den „Neuen“

Begrüßung des Jugenddiakon Gesundes für den „Neuen“

In einem Einführungsgottesdienst mit der Jugendband hat die Hohnhorster Martins-Gemeinde ihren neuen Kinder- und Jugenddiakon Marcel Steinbach begrüßt. Der 23-Jährige übernimmt die Aufgaben von Tjedo Backer, der nach drei Jahren die Gemeinde verlassen hatte, um Theologie zu studieren.

Voriger Artikel
Applaus für Friedensangebot
Nächster Artikel
Untersuchung wird verschoben

Gesundes haben die beiden Pastoren Jürgen Wiegel (Mitte) und Gero Cochlovius (Rechts) für Marcel Steinbach mitgebracht.

Quelle: ar

Hohnhorst. Unter dem Titel „Fest und frisch“ gestaltete die Gemeinde unter den Pastoren Gero Cochlovius und Jürgen Wiegel die Einführung fröhlich mit einem Interview Steinbachs und Wortspielen mit dem Nachnamen des „Neuen“.

Steinbach möge wie ein Stein im Wasser durch sein Wirken ebenfalls Kreise ziehen, sowie erfrischende neue Wege in der Kinder- und Jugendarbeit beschreiten. Sinnbildlich verglich Cochlovius die für Steinbach neue Tätigkeit mit dem Fluss Jordan. Für Israel und Jordanien sei dieser die wichtigste Wasser- und Lebensquelle. Die Arbeit des Diakons sei ebenso wichtig, um Kindern das feste Fundament des Glaubens mit auf ihren Lebensweg zu geben.

Musikalischer "Herr der Ringe"-Fan

Doch es ging nur kurz ernsthaft zu: Im Interview erzählte Steinbach, wie er zu seiner beruflichen Entscheidung gefunden hatte. Und dass er gerne Musik macht, wandert und gerade „Herr der Ringe“ liest. Nach seiner Einsegnung schenkten alle Jugendlichen dem neuen Diakon einen kleinen Schmuckstein mit ihrem Namen. Danach durfte sich Steinbach einen Wettbewerb mit den Jugendlichen liefern, den er knapp gewann. Alle hatten Steine in den „Fluss“ zu werfen, den blaues Tuch darstellte.

Als Willkommensgeschenk überreichten ihm die beiden Pastoren einen Standmixer, mit dem er sich erfrischende Getränke „brauen“ kann und eine große Box mit diversen Früchten, damit er sofort loslegen kann.

Steinbach ist im Sauerland geboren und hat gerade seine Ausbildung zum Diakon in Wuppertal abgeschlossen. ar

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg