Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst Großer Auftritt für die Mathe
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst Großer Auftritt für die Mathe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 11.09.2017
Die Mathestraße verläuft durch die Mathe. Quelle: GUS
Anzeige
HOHNHORST

„Mathe ist eine Ortslage des Ortsteils Hohnhorst der Gemeinde Hohnhorst in der Samtgemeinde Nenndorf im Landkreis Schaumburg in Niedersachsen“, lautet die etwas sperrige Einleitung auf der besagten Seite des Online-Lexikons. Es folgen Hinweise zur Lage und zu geografischen Besonderheiten. Dann gibt es noch einen Exkurs in die Geschichte. „Die Höfe in Mathe gehörten im 18. Jahrhundert zur Niedervogtei des Amts Rodenberg in der Landgrafschaft Hessen-Kassel“, schreibt der Autor des Eintrags. Eine Vogtei beschrieb früher einmal die Gerichtszugehörigkeit von Ortschaften.

Auch Fotos sind hinterlegt

Es folgen zwei bei Ortserklärungen übliche Rubriken – Verkehr und sonstiges – sowie einige Verlinkungen zu thematisch verwandten Internetseiten. Auch Fotos hat der Initiator der Seite hinterlegt. Der Autor verwendet den Begriff Mathe durchgehend ohne Artikel, wie es im Deutschen ausschließlich bei Eigennamen, zu denen auch die Ortsnamen zählen, üblich ist. Die Hohnhorster sagen aber gemeinhin „die Mathe“.

Wer der Mathe die Ehre eines eigenen Wikipedia-Eintrags verpasst hat, ist unbekannt. Laut Pressestelle der Wikimedia Foundation Deutschland sind viele Autoren nur mit Pseudonymen im System angemeldet und können theoretisch aus jedem Winkel der Welt Artikel des Netz-Lexikons anlegen oder bearbeiten – sofern ein Internetanschluss vorhanden ist.

Der Mathe-Eintrag wurde im April dieses Jahres vom Autor „Den man tau“ angelegt und anschließend einmal bearbeitet. Am selben Tag machte sich noch einmal jemand unter dem Pseudonym „Aka“ daran zu schaffen. Seither, also seit gut fünf Monaten, ist der Eintrag unverändert geblieben.

Auch bei Ohndorf gibt es einen Mathe

Dieser ist allerdings etwas irreführend. Auch bei Ohndorf gibt es einen Bereich, der Mathe genannt wird. Dort soll in Kürze ein Baugebiet namens Mathe II erschlossen werden. Ein weiterer Mathe genannter Bereich ist bei Gronau zu finden – sodass nahe liegt: Der Begriff dürfte auch noch an manchen anderen Stellen auftauchen. Wikipedia-User erfahren dies aber nicht. Ferner verrät der Eintrag nichts über die Herkunft des Begriffs Mathe. Die dazu nötige Recherche haben die SN in Kooperation mit dem Hohnhorster Dennis Grages übernommen (siehe Kasten).

Einen Anspruch auf umfassende Informationen hat Wikipedia jedoch gar nicht, wie Guntram Seybold vom Wikimedia-Support-Team erklärte. Die Relevanz von Artikeln werde nicht von einer Zentralredaktion geprüft. Es handele sich um ein Freiwilligenprojekt, dessen Inhalte auch von der Begeisterungsfähigkeit der Autoren abhängen.

Übrigens: Die Kurzform des Wissenschaftsbereichs Mathematik hat keine eigene Seite bei Wikipedia. Da fehlte bislang vielleicht die Begeisterung eines Mathe-Fans. gus

Pensum eines guten Mähers

Der Begriff Mathe ist eine Flurbezeichnung und bedeutet so viel wie „zu mähendes Feld“ oder „zu mähende Wiese“. Auch heute ist das etymologisch verwandte Wort Mahd noch gebräuchlich, wenn es um größere Mäh-Kampagnen geht.

„Diemath“ war ein einst in Norddeutschland gebräuchliches Flächenmaß von etwa 5700 Quadratmetern. Es beschreibt die Größe einer Wiese, die ein kräftiger Arbeiter an einem Tag mähen konnte. Somit erklärt sich wohl auch, warum es in Hohnhorst „die Mathe“ heißt. Und: Das Wort Matte ist in der Schweiz ein altes Pseudonym für grasbewachsene Gebiete. gus

Anzeige