Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Handball: Verein muss draufzahlen

Kosten übersteigen Mitgliedsbeiträge Handball: Verein muss draufzahlen

Jeder Handballspieler ist für den TuS Germania Hohnhorst ein finanzieller Verlust. Das hat der Vorsitzende Eckhard Rohrßen bei der Hauptversammlung klargestellt. Rohrßen betonte aber auch, dass sich die Situation seit der Auflösung der SG Hohnhorst/Haste im vergangenen Jahr wesentlich verbessert habe.

Voriger Artikel
„Durst“ Thema im Gottesdienst
Nächster Artikel
Tee bei der Queen, „Rambo“ als Trauzeuge

Hohnhorst . Die Diskussion um die Beiträge, die für aktive Handballer an die HSG Schaumburg Nord gezahlt werden müssen, war bei der Abstimmung des Haushaltsplanes 2015 aufgekommen. Die Frage eines empörten Mitglieds: „Wie viele Mitglieder brauchen wir denn, um einen Handballer zu finanzieren?“ Die Handballsparte schlug sich bei den Ausgaben im vergangenen Jahr mit der höchsten Summe in der Kassenabrechnung nieder. Für jeden aktiven Handballspieler muss der Tus Germania 100 Euro pro Jahr an die HSG Schaumburg Nord zahlen.
Angesichts der günstigen Jahresbeiträge von 60 Euro, die nach Worten des Vorsitzenden auch beibehalten werden sollen, zahlt der Verein für die Handballer demnach drauf.
„Es war einfach zu teuer und wir waren erpressbar“, erklärte der Vorsitzende auf die Frage, warum sich die SG Hohnhorst/Haste aufgelöst habe. Ständig seien nachträglich Geldforderungen für die Handballspieler aufgekommen. Die Mitgliedschaft in der HSG Schaumburg Nord sei daher für den Verein wesentlich günstiger. Die Kosten seien „transparenter und besser zu kalkulieren“. Dennoch werde darüber nachgedacht, einen Spartenbeitrag einzuführen, um die hohen Ausgaben für die Handballsparte zu kompensieren.
Nach der Aussprache beruhigten sich die Gemüter schnell wieder und der Haushaltsplan wurde einstimmig genehmigt.
Den Höhepunkt des Abends bildeten die Ehrungen. Hans-Peter Pfaffe wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Sportler des Jahres 2014 ist Helmut Seegers. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Andreas Sufeida-Förster und Sigrid Herde ausgezeichnet. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft blicken Volker Blanke, Sigrun Wehling und Lothar Schnalle zurück. Gerd Seifert und Willi Balke sind seit 60 Jahren beim TUS Germania. Und sogar noch zehn Jahre länger halten Johann Hendrich, Erich Urban und Erich Pohl dem Verein die Treue.
Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung der Versammlung waren die Vorstandswahlen. Der geschäftsführende Vorstand um den Vorsitzenden Rohrßen, seinen Stellvertreter Volker Blanke, Schriftführer Marco Bruns, Turn- und Sportwart Erhard Pohl und die Vorsitzende der Sportjugend Rita Wollmann wurde wiedergewählt. Lediglich das Amt von Heinrich Bruns, der als zweiter Stellvertreter des Vorsitzenden zurückgetreten ist, blieb unbesetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg