Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst Hohnhorst bietet wieder Schreddertage an
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst Hohnhorst bietet wieder Schreddertage an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 27.09.2015
Anzeige
Hohnhorst

Dies kostete Hohnhorst rund 1500 Euro. „Umsonst war es nicht, aber es ist eine überschaubare Größenordnung gewesen“, kommentierte Bürgermeister Wolfgang Lehrke (SPD) die Summe. Lehrke verwies auf die Nachbargemeinde Suthfeld, wo es keine kommunale Schredderaktionen gibt, jeder Bürger müsse dort das Entsorgen seines Grünschnitts selbst in die Hand nehmen.

Er sprach sich dennoch dafür aus, die Schreddertage wieder anzubieten. Einerseits dachte Lehrke dabei an Eigentümer extrem großer Grundstücke. Außerdem trage die Gemeinde damit dazu bei, dass weniger Gartenabfall illegal entsorgt wird.

Heiko Balke (WGN) gab dem Bürgermeister recht, die Schreddertage haben sich bewährt. So äußerte sich auch Umweltausschussvorsitzender Werner Bövers (CDU). Auch zahlreiche Autofahrten zur Deponie nach Sachsenhagen würden schließlich verhindert, wenn zentral geschreddert und abtransportiert wird.

Die Termine werden noch bekannt gegeben. Lehrke wies noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die Ortstermine nicht strikt den Einwohnern der betreffenden Gemeindeteile vorbehalten sind, sondern jeweils für alle Einwohner der Gemeinde Hohnhorst gedacht sind. gus

Anzeige