Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst Hunderte historische Fahrzeuge
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst Hunderte historische Fahrzeuge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 17.09.2014
Die Besucher begutachten einen französischen Lizenzbau des Lanz Bulldog. Quelle: jps
Anzeige
Ohndorf

Mehrere Hundert Trecker, auch von Besitzern befreundeter Vereine, waren der Einladung gefolgt und präsentierten historische Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller.

 Neugierige Blicke ernteten die zahlreichen Varianten des Lanz Bulldog. Der einzylindrige Trecker ist dafür bekannt, dass er sich nicht durch einen herkömmlichen Anlasser starten lässt. Mithilfe einer Glühlampe muss der Zylinderkopf von außen erhitzt werden. Erst wenn der Zylinderkopf eine Temperatur von etwa 600 Grad erreicht hat, lässt sich der Motor über ein Schwungrad starten. Außer den historischen Fahrzeugen konnten die Besucher auch moderne Trecker und Mähdrescher begutachten und dabei feststellen, welche technischen Fortschritte die Landmaschinen im Laufe der Zeit gemacht haben.

 Der Treckerclub sorgte bei der Veranstaltung auch für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Die Haster Trachtengruppe führte Tänze vor, und die „Sugar Town Steam-Band“ aus Lehrte brachte mit Dixieland-Musik den Sound aus New-Orleans mit nach Ohndorf.

 Mit der Entwicklung des Treckerclubs ist der Vorsitzende Dietmar Seegers sehr zufrieden. Der Verein sei ein Verbund, bei dem die Mitglieder ihre Begeisterung für die Landtechnik teilen und vom technischen Wissen der Gemeinschaft profitieren.jps

Hohnhorst Hohnhorst / Neuer Diakon - Christliche Werte vorleben

Die evangelische Kirchengemeinde Hohnhorst hat seit dem 1. September einen neuen Diakon. Der aus Ostfriesland stammende Tjedo Backer wird am kommenden Sonntag, 14. September, offiziell beim Einführungsgottesdienst um 17 Uhr in der Martinskirche auf seine neue Stelle eingesegnet.

13.09.2014
Hohnhorst Hohnhorst / Ortsrat - Ortsdurchfahrt gewünscht

Seit der Sperrung des Bahnübergangs in Hohnhorst hat sich die dortige Verkehrslage wesentlich verändert – was mit der Fertigstellung der neuen Autobrücke über die Gleise fortsetzen wird. Die Frage nach dem zukünftigen Standort der Hohnhorster Bushaltestelle sowie der Übergang der K50 zur K48 hat deshalb jetzt den Bauausschuss und Rat der Gemeinde beschäftigt.

13.09.2014

Einen 250 Meter langen Rad- und Fußweg zu realisieren, erscheint auf den ersten Blick deutlich einfacher, als zwei neue Autobrücken und zwei Fußgängertunnel zu bauen.

11.09.2014
Anzeige