Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kleine Feier für seltenes Ereignis

Rehren Kleine Feier für seltenes Ereignis

Johannes Welten hat eine kleine Feier für das seltene „Diamantene“ Priesterjubiläum gewählt – den Dämmerschoppen im Anschluss an die Vorabendmesse im Pfarrsaal der St.-Katharina-Kirche.

Voriger Artikel
Naturschützer prangern Strauchschnitt an
Nächster Artikel
Die Dorfjugend kann den Kleister anrühren

Rehren. Gläubige aus dem Auetal und den Nachbargemeinden Obernkirchen, Bückeburg, Rinteln und Hessisch Oldendorf waren zu seiner Ehre erschienen. Eine Überraschung am Vorabendgottesdienst war es, dass die früheren Mitstreiter Pfarrer Bruno Wessels aus Bückeburg (heute wohnhaft in Bremerhaven) und Pfarrer Alfons Scholz aus Rinteln (heute wohnhaft in Hildesheim) angereist waren.

In der Laudatio, vorgetragen von Christel Detmer, Jakob Heyen und Friedrich Brehmeier, wurde der Lebenslauf des 1928 im Niederländischen Deurne als Landwirtssohn geborenen Jubilars bekannt, der nach seinem Studium l am 21. März 1965 in St. Katharina in Rehren eintraf und bis heute dort wirkt. Erst kürzlich wurde das 50-jährige Dienstjubiläum in Rehren gefeiert.

Die Liebe zur Natur und den Tieren war und ist sein Leben. So betreute er über Jahre eine kleine Schafherde hinter der Kirche mit den dazu gehörenden Schäferhunden und mehreren Pfauen, die die Hausklingel ersetzten. Nicht zu vergessen sind die diversen Vögel in seiner Voliere. Sinnbildlich wurde die Schafherde auf sein Leben im Auetal übertragen, denn er karrte seine Schäflein aus 16 Gemeinden zusammen.

Digitalisiertes Filmmaterial aus den Anfängen seiner Dienstzeit belegten an diesem Abend die vielen Aktivitäten in der Gemeinde St. Katharina.

Viele der bei der Jubiläumsfeier anwesenden Gläubigen konnten sich in ihren früheren Aktivitäten wiedererkennen und nutzten den Anlass mit den Anwesenden über die schöne frühere Zeit zu plaudern.

Pfarrer Welten selbst brachte es letztlich auf den Punkt: „Ein Diamantenes Priesterjubiläum ist ein seltenes Ereignis und wird es auf absehbare Zeit in Rehren wohl nicht mehr geben. Schön, dass wir dieses Fest feiern durften.“ r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg