Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst Noch Hoffnung für den Hofladen
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst Noch Hoffnung für den Hofladen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 06.06.2018
Auf der Angebots-Tafel prangt derzeit nur dieser Hinweis auf vorübergehende Schließung. Quelle: lht
HOHNHORST

Mit ausbleibender Kundschaft habe die Schließung jedoch nicht zu tun, wie Hohnhorst Bürgermeister Cord Lattwesen auf SN-Anfrage erklärt. „Die Betreiberin ist schwer erkrankt. Wir leiden zur Zeit stark mit der Familie“, sagt Lattwesen.

Erst jüngst hatten die Öffnungszeiten des Hofladens aufgrund des Gesundheitszustandes seiner Inhaberin geändert werden müssen. Davon zeugt noch heute ein neben der Kreidenotiz angebrachtes Schild. Nun ist das Geschäft, das Bio-Obst und Gemüse aus regionalem Anbau, aber auch Säfte und Wurstprodukte zu seinem Angebot zählt, bereits seit einiger Zeit komplett geschlossen.

Hofcafé-Gäste waren Kunden

„Das ist auch für uns ein herber Verlust, unsere Gäste sind früher oft ’rübergegangen“, sagt Gudrun Bruns, die das gegenüberliegende Hofcafé betreibt und zudem Vermieterin der Hofladen-Immobilie ist. Letztlich leide aber ganz Hohnhorst am Fehlen des Kleinen Hofladens, wie sie klarstellt. Denn alternative Einkaufsmöglichkeiten gäbe es vor Ort keine.

Derzeit sei noch völlig unklar, ob und wann es mit dem Geschäft weitergehe. An eine Nachfolgelösung ist laut Bruns allerdings noch längst nicht zu denken. Der Mietvertrag laufe weiter, und die aktuelle Betreiberin habe ihr bereits die Bereitschaft signalisiert, ihr Projekt unbedingt weiterführen zu wollen. „Wenn sie wieder gesund ist, will sie sich wieder mit voller Kraft da ’reinstürzen“, erklärt Bruns.

Auch Gemeindedirektor Mike Schmidt drückt die Daumen, dass es für den Hofladen bald weitergehen kann. Zunächst steht für ihn die Gesundheit der Betreiberin im Vordergrund.