Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst Ohndorf kriegt sein Baugebiet
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst Ohndorf kriegt sein Baugebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:13 07.09.2016
Anzeige
Ohndorf

OHNDORF. Dafür hat der Bauausschuss der Gemeinde Hohnhorst die Weichen gestellt.

Bei einer einreihigen Bebauung würden die Erschließungskosten zu hoch ausfallen, erklärte Werner Bövers. Der Landkreis habe vorgeschlagen, die neuen Grundstücke in zwei Reihen anzulegen. Eine von Ingenieur Mathias Reinhold angefertigte Entwurfsskizze nach dieser Maßgabe hat das Nenndorfer Bauamt ebenfalls abgesegnet.

Die Gemeinde hatte bei der Samtgemeinde bereits die für die Ausweisung des Baugebiets nötige Änderung des Flächennutzungsplans beantragt. Da nun aber ein anderes Areal zur Debatte steht, muss der Gemeinderat einen erneuten Antrag beschließen. Karl-Walter Brüggenwirth plädierte dafür, dass die Gemeinde an dem ersten Plan festhält.

In Kontakt mit den bauwilligen Familien

An der grundsätzlichen Notwendigkeit eines Baugebiets ließ Bövers keinen Zweifel. Die Gemeinde stehe in Kontakt mit elf bauwilligen Familien. In den vergangenen Jahren habe es in Ohndorf nur drei Geburten gegeben. Für Bövers ein Indiz, dass der Gemeinde zuletzt bereits viele Familien verloren gegangen sind.

Der Hohnhorster Bauausschuss befürwortete den neuen Plan. Das Gremium konnte jedoch kein finales Votum fassen, sondern dem Verwaltungsausschuss lediglich den Vorschlag machen, den erneuten Antrag auf Grundlage des zweireihigen Plans an die Samtgemeinde zu richten. Dem wiederum muss der Rat nun noch zustimmen.

Die Politiker befinden sich in der letzten Sitzungsrunde der aktuellen Wahlperiode. Bauausschussvorsitzender Otto Tatge (CDU) hatte eingangs der Sitzung bekundet, dass dem neuen Rat keine unnötigen Altlasten übergeben werden sollten. Daher ist es das Ziel, den Antrag für das Baugebiet noch vor der Kommunalwahl am 11. September einzutüten. gus

Hohnhorst Änderung des Bebauungsplans im Scheller - Park&Ride noch nicht vom Tisch

Die Gemeinde Hohnhorst muss den Bebauungsplan im Scheller für den Bereich zwischen Kirche und Bahnüberführung ändern. Die Kosten dafür liegen im fünfstelligen Bereich, was die Mitglieder des Bauausschusses bei deren letzter Sitzung mächtig wurmte.

05.09.2016
Hohnhorst Cord Lattwesen soll Bürgermeister in Hohnhorst werden - Straßen sanieren und Radweg bauen

Einen Neuanfang möchte die Hohnhorster CDU in der örtlichen Kommunalpolitik herbeiführen. Bürgermeister soll Cord Lattwesen (Hohnhorst) werden.

02.09.2016
Hohnhorst Sanierungsprojekt der Dorfjugend - Blockade gelöst

Im Hohnhorster Bauausschuss sind sich die Mitglieder zuletzt noch nicht ganz sicher gewesen, wie weit die Sanierung der Alten Schule in Ohndorf ist und ob es dort überhaupt vorangeht. Das tut es – seit Kurzem sogar mit hohem Tempo. Die Dorfjugend hat erste Räume bereits fertig renoviert.

28.08.2016
Anzeige