Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Pastor beteuert: Bin kein Schwulenfeind

Gero Cochlovius Pastor beteuert: Bin kein Schwulenfeind

In Hohnhorst rumort es nach den umstrittenen Äußerungen von Pastor Gero Cochlovius. Mit Schrecken nimmt auch der Geistliche selbst die Folgen wahr, die seine Aussagen bewirkt haben. Er beteuert, kein Schwulenfeind zu sein, seine Haltung sei theologisch zu verstehen.

Voriger Artikel
Diskussion um Luder-Platz
Nächster Artikel
Kirchenvorstand spricht Cochlovius volles Vertrauen aus

Hohnhorst (gus).  Sünder, so Cochlovius, ist laut christlicher Lehre jeder Mensch. Der Begriff Sünde meine keine moralische Verurteilung. Ihm sei mittlerweile bewusst, dass die Bevölkerung seine Aussagen nicht so deutet, wie er sie gemeint habe. Allerdings sei die Debatte denkbar schlecht gestartet: Ein Fernseh-Team habe ihn im Anschluss an einen Gottesdienst abgepasst, obwohl er zuvor ein Interview abgelehnt habe. In einem viertelstündigen Gespräch habe Cochlovius dem Redakteur seine Meinung dargelegt, gesendet worden seien jedoch nur wenige Sekunden.

 Cochlovius stellte im Gespräch mit dieser Zeitung klar: Jeder sei in der Kirchengemeinde Hohnhorst willkommen. Der Pastor betont darüber hinaus, dass er das Thema Sexualität ungern in der Öffentlichkeit erörtert. „Deshalb hatte ich auch das Interview abgelehnt. Ich bin der Meinung, so etwas diskutiert man besser in einem persönlichen Gespräch“, sagt Cochlovius.

 Dieser hat mit dem Kirchenvorstand, wo das Thema unterschiedlich bewertet wird, eine Stellungnahme auf der Homepage der Martins-Gemeinde veröffentlicht. Darin entschuldigt sich der Geistliche: „Es war nie meine Absicht, homosexuelle Menschen zu verurteilen. Wo dieser Eindruck dennoch entstanden ist, bitte ich um Entschuldigung.“ Cochlovius reklamiert für sich auch einen Denkprozess, schließlich sei er von der Ansicht, Homosexualität sei heilbar, abgerückt. Dies habe er auch dem Fernseh-Team gesagt.

 In der Stellungnahme heißt es dazu, die Kirchengemeinde lehne eine Veränderung der geschlechtlichen Orientierung gegen den Willen der Betreffenden ab. Doch der Hohnhorster Dennis Grages, Juso-Chef in Schaumburg, hält diese Passage für bedenklich. Grages stört, dass überhaupt von möglicher Veränderung die Rede ist. Speziell mit Blick auf junge Menschen sei solch eine Aussage unverantwortlich. Bürgermeister Wolfgang Lehrke haben die Äußerungen Cochlovius‘ nicht überrascht. Ihm sei schon mehrfach Kritisches über den Pastor berichtet worden. So habe dieser die Landesregierung wegen der Reform des Sexualkundeunterrichts angegriffen. Dabei geht es um Auftritte auch homosexueller Referenten in den Klassen.

 Lehrke glaubt, dass die Debatte Hohnhorst nicht dauerhaft schaden wird. Er sieht aber wie Grages die Gefahr, dass Jugendliche, die noch vor ihrer sexuellen Selbstfindung stehen, verunsichert wurden. Lehrkes Stellvertreter, Karl-Walter Brüggenwirth (WGN), sagte mit Blick auf die Debatte: „Jeder soll nach seiner Façon glücklich werden.“ Er halte es nicht für richtig, wenn Menschen darüber urteilen, was Sünde ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Pastor hält Homosexuelle für Sünder

Eine Seniorin tritt aus der Kirche aus, weil für den örtlichen Pastor Homosexuelle Sünder sind. In einem Protestbrief geigt die weltoffene Seniorin dem Kirchenmann die Meinung. Gedacht war der Text eigentlich nur für ihn – die begeisterten Enkel luden ihn aber bei Facebook hoch, und plötzlich ist ihre kämpferische Oma eine Berühmtheit.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg