Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Rehren wird noch grüner

Dorferneuerung Rehren wird noch grüner

Die Dorfbegrünung in Rehren wird in diesem Herbst fortgesetzt. Im Umweltausschuss der Gemeinde Hohnhorst wurden geringfügige Änderungen an den Plänen, eine dreireihige Hecke anzulegen, besprochen. Doch am Grundsatzbeschluss wurde nicht gerüttelt.

Voriger Artikel
Ernte wie in alten Zeiten
Nächster Artikel
Grünpflege-Verträge auf dem Prüfstand

Rehren. Der Bewilligungsbescheid für das Fördergeld aus dem Dorferneuerungsprogramm liegt der Verwaltung in Hohnhorst mittlerweile vor. Allerdings mussten nach Worten von Bürgermeister Wolfgang Lehrke Änderungen am Konzept vorgenommen werden. Beispielsweise sind Abstände zu Straßen und Wegen einzuhalten, was Lehrke bei einem Ortstermin mit Verkehrsexperten erfahren hatte. Vertreter der Dorfgemeinschaft lehnten es ab, die Planung noch einmal im Detail zu erläutern, denn ein Grundsatzbeschluss zur Umsetzung liegt bereits vor.

Die Dorfbegrünung werde so, wie es die Behörden zulassen, realisiert. Dorfgemeinschaftsvorsitzende Ingrid Möller plädierte gegen eine erneute inhaltliche Debatte. „Tut mir bitte den Gefallen und macht dieses Fass nicht wieder auf“, bat Möller. Dem kamen die Politiker nach.

Lehrke sagte, die Gemeinde muss die entstehenden Kosten bis zum 22. November abrechnen. Heiko Balke (WGN) vergewisserte sich, ob das, was der Ausschuss im Jahr 2014 abgenickt habe, noch Stand der Dinge ist. Dies bestätigte Möller.

Herzstück der Begrünung ist eine dreireihige Hecke, die 150 Meter lang sein soll. Die drei Reihen sind wichtig, weil der ökologische Wert von Hecken steigt, je breiter sie sind. Denn so entsteht ein waldähnlicher Charakter, sodass sich mehr Tierarten in der Hecke aufhalten. Vor allem für Vögel gilt die Anpflanzung als wertvoll. Die Hecke wird zwischen Sportplatz und dem Weg „Felberich“ angelegt.

Noch im Oktober soll die Hecke auf gut drei Meter Breite angelegt werden. Den Auftrag erledigt Staudenexpertin Kerstin Überschär, ihr assistieren Mitglieder der Naturgruppe Rehren. Hinzu kommt ein vier Meter breiter Saum entlang der Hecke, auf dem Blumen blühen und Insekten anlocken sollen. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg