Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Rehrener Rat gibt grünes Licht für Planung

Hoffen aufs Dorfgemeinschaftshaus Rehrener Rat gibt grünes Licht für Planung

Die Rehrener können weiter auf ein Dorfgemeinschaftshaus hoffen. Der Rat hat grünes Licht gegeben, zumindest die Planung dafür voranzutreiben.

Voriger Artikel
Schützenweg wird saniert
Nächster Artikel
Islam: Kirche will aufklären und abgrenzen

Rehren. Die Dorfgemeinschaft Rehren hatte beantragt, Fußwege in der Ortschaft und im Ortsteil Rehrwiehe sanieren zu lassen und die Planung für ein Dorfgemeinschaftshaus anzuschieben. Beides soll mit Zuschüssen aus dem Dorferneuerungsprogramm finanziert werden.

Im Bauausschuss der Gemeinde Hohnhorst hatten sich die Politiker dafür ausgesprochen, den Gehweg in Rehrwiehe bis hin zur Osterriehe fortzusetzen. Otto Tatge (CDU) plädierte dafür, die Maßnahme in einem Stück planen und umsetzen zu lassen. Allerdings wies Ulrike Junk (SPD) darauf hin, dass die Dorfgemeinschaft an diesem Abschnitt kein Interesse hat. Zudem werde diese Strecke nicht bezuschusst. Für genehmigte Dorferneuerungsmaßnahmen erhält die Gemeinde Zuschüsse in Höhe von bis zu 75 Prozent.

Cord Lattwesen (CDU) sagte später im Gemeinderat, es gehe erst einmal nur darum, die Anträge der Dorfgemeinschaft zu beschließen, weil die Frist für die Zuschüsse am 15. Februar verstreiche – bis dahin müssen die Projekte bei der zuständigen Stelle in Hildesheim eingereicht werden. Bei der Ausschreibung habe die Gemeinde später dann immer noch freie Hand, um den Zusatzabschnitt möglicherweise gleich mit erledigen zu lassen. In diesem Sinne votierte der Rat.

In puncto Dorfgemeinschaftshaus hat die Gruppe eine alte Scheune am Ortsrand Rehrens im Blick. Das Gebäude befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Pfad der Sinne, einem bereits umgesetzten Projekt der Dorfgemeinschaft. Aus der CDU-Fraktion wurde Kritik laut, dass die Gemeinde quasi in Vorleistung tritt, ohne dass ein Grundkonzept vorliegt.

Doch Bürgermeister Wolfgang Lehrke (SPD) erwiderte, dass lediglich die Gehwegsanierungen bis zum 15. Februar fertig geplant und eingereicht werden müssten. Das Konzept fürs Dorfgemeinschaftshaus habe mehr Zeit. Unter diesen Voraussetzungen wurden beide Punkte einstimmig beschlossen. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg