Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst Renaturierung: Lehrke will überzeugen
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst Renaturierung: Lehrke will überzeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 19.10.2013
Quelle: pr.
Anzeige

Hohnhorst. Mit etwa 144 000 Euro schlüge das Projekt demnach zubuche. 90 Prozent der Summe könnten Lehrke zufolge aus Landesmitteln beantragt werden, der Rest würde sich auf Kreis, Gemeinde und den „Unterhaltungsverband 53“ verteilen. Der ist zuständig für die Pflege von Gewässern. Er könnte 2,5 der verbleibenden zehn Prozent übernehmen, der Kreis weitere 2,5 Prozent. Der Rest wäre von der Gemeinde Hohnhorst aufzubringen.

Überzeugen muss Lehrke nicht nur die Ausschussmitglieder, sondern vor allem auch die betroffenen Anwohner und Grundstückseigner. Die müssten für das Projekt Teile ihrer Flächen zur Verfügung stellen. Sechs Personen, die seine Anfrage zuvor abgelehnt hatten, wolle der Bürgermeister nun noch einmal persönlich kontaktieren, um ihnen die Möglichkeiten auseinanderzusetzen und sie für die Renaturierung zu gewinnen.

In der betreffenden Ausschusssitzung standen auch kostentreibende Bodenuntersuchungen für die Sanierung des „Friedhofsweges“ auf der Tagesordnung. Der abzutransportierende Bauschutt muss ein Zertifikat erhalten, das ihn als unbelastet auszeichnet. Hierzu liegt das Angebot einer Firma vor, die den Auftrag für 3000 Euro ausführen könnte. Der Bauausschuss empfahl die Annahme des Angebots, entschieden wird am 28. Oktober in Verwaltungsausschuss und Gemeinderat.  jcp

Anzeige