Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst Stadtwerke: Warten auf die große Lösung
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst Stadtwerke: Warten auf die große Lösung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 02.08.2011
Anzeige

Hohnhorst (tes). Voraussetzung war, dass es Bürgermeister Otto Lattwesen gelungen ist, in Nachverhandlungen mit dem Energieversorger eine kürzere Vertragslaufzeit von fünf Jahren auszuhandeln. Der Vorteil: Der Gemeinde stehen somit alle Optionen offen, innerhalb dieser Zeitspanne neue Alternativen zu prüfen.

Gemeinsam mit der Stadt Bad Nenndorf und den Gemeinden Haste und Suthfeld eigene Stadtwerke zu gründen, dafür fehle es Nenndorf an Marktmacht und Sachkompetenz, war sich der Hohnhorster Rat einig. Vielmehr setzt Hohnhorst mit dem Fünf-Jahres-Vertrag als Übergangslösung mittelfristig auf eine Nordschaumburger oder Schaumburger Lösung in Zusammenarbeit mit Stadthagen.

Auch Suthfeld habe signalisiert, einen Vertrag mit gleichlautendem Turnus vereinbaren zu wollen, berichtete Lattwesen. Haste sei ebenfalls nicht abgeneigt. Allerdings habe sich e.on in den Verhandlungen nicht darauf eingelassen, den Wert des Netzes zu ermitteln, gewähre jedoch zehn Prozent Rabatt auf den Eigenverbrauch und werde den Höchstsatz an Konzessionsabgaben leisten, erklärte Lattwesen und betonte: „Dieses Jahr haben wir schon gut 24.000 Euro Mehreinnahmen von e.on bekommen.“

Anzeige