Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst "Ungewöhnliche Arbeitszeiten" für Radlader
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst "Ungewöhnliche Arbeitszeiten" für Radlader
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 19.06.2017
Symbolbild Quelle: Archiv
Hohnhorst

Eine Bad Nenndorfer Gartenbaufirma hatte im Bereich der Grundschule Arbeiten ausgeführt und den Radlader dort über das Wochenende verschlossen abgestellt. Gegen 1.30 Uhr rief ein Zeuge bei der Polizei an und teilte mit, dass sich die Arbeitsmaschine gerade von Haste in Richtung Wilhelmsdorf bewege. Die Streifenbeamten fanden den Radlader dann ordentlich geparkt in Hohnhorst neben einem Sandhügel vor. Der Motor war noch warm aber vom Fahrer fehlte jede keine Spur. Wenige Stunden später staunten die Beamten nicht schlecht, als sie nach einem erneuten Hinweis aus der Bevölkerung wieder auf den Radlader stießen. Auch dieses Mal war er ordentlich abgestellt - allerdings einige Straßen weiter. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den Fahrern um zwei Jugendliche aus dem Bereich Haste handeln könnte, die offensichtlich einer nächtlichen Spritztour nicht widerstehen konnten.

Zwei Strafverfahren

"Die Jugendlichen erwarten jetzt zwei Strafverfahren wegen versuchten Diebstahles und unbefugter Benutzung eines Kraftfahrzeuges. Sie dürften spätestens dann erkennen, dass dumme Jungenstreiche manchmal ernsthafte und teure Folgen haben können" , so Polizeisprecherin Petra Bergmann. " Es ist zum Glück noch einmal gut gegangen und niemand ist zu Schaden gekommen. Dieser Fall verdeutlicht wieder einmal wie wichtig es ist, dass die Polizei rechtzeitig auch über Vorkommnisse informiert wird, die einem außergewöhnlich vorkommen." Weitere Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei Bad Nenndorf unter Telefon (0 57 23) 9 46 10 entgegen.