Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst Verwaltung will Lärmwall erweitern
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst Verwaltung will Lärmwall erweitern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 18.10.2013
Quelle: pr.
Anzeige

Hohnhorst. Im inzwischen zu zwei Dritteln vollgelaufenen Neubaugebiet in Hohnhorst fehlt noch ein – zuvor nicht notwendiges – Stück eines Lärmschutzwalls gegen den Krach aus dem angrenzenden Gewerbegebiet. Gemäß Bebauungsplan ist die Gemeindeverwaltung für diesen Wall zuständig. Errichtet werden soll das Teilstück auf dem Gelände der im Gewerbegebiet ansässigen Verleihfirma für Bauwagen und Container.
Absprachen zwischen Verwaltung und Unternehmen gibt es Bürgermeister Wolfgang Lehrke zufolge bereits. Kostensparend soll Erde zum Einsatz kommen, die von der Errichtung des Nettomarktes in Haste „übrig“ ist.
Weiterhin soll es nach dem Willen des Bauausschusses bei dem Plan bleiben, nach Abstimmung am 28. Oktober die Straßenbeleuchtung in Hohnhorst und Ohndorf auf LED-Technik umzustellen. Schwierigkeiten hatte es im Vorfeld gegeben, weil es hieß, für das Unterfangen müssten tatsächlich die kompletten Straßenlaternen – also inklusive Masten – ausgetauscht werden. Das hätte die Kosten in die Höhe getrieben. Eine ortsansässige Elektrofirma hat aber inzwischen eine Lösung gefunden, wie Bürgermeister Lehrke erklärte. Im Hohnhorster Haushalt sind aktuell 19 500 Euro für die Modernisierung eingestellt.  jcp

Anzeige