Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst Vier von 15 Einsätzen „zu Hause“ absolviert
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst Vier von 15 Einsätzen „zu Hause“ absolviert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 05.02.2015
Ortsbrandmeister Oliver Schwab (rechts) und dessen Stellvertreter Stellvertreter Timo Lattwesen (links) gratulieren Wilfried Lockemann zur Ehrenmitgliedschaft.pr.
Anzeige
Rehren

In seinem Jahresbericht bei der jüngsten Hauptversammlung der Feuerwehr warf Gruppenführer Michael Wehner noch einmal einen Blick zurück.

Die Ursache für die gestiegene Zahl an Einsätzen liegt in der Bildung des Löschzugs Nord. Seit dem vergangenen Jahr werden die Feuerwehren aus Haste, Hohnhorst und Rehren grundsätzlich gemeinsam alarmiert. Vier von 15 Mal rückte die örtliche Feuerwehr tatsächlich zu einem Einsatz in Rehren aus, die anderen Male ging es in umliegende Gemeinden.

Das Spektrum reichte von brennenden Containern und in Flammen stehenden Komposthaufen bis hin zur Menschenrettung aus einem Schacht und einem Verkehrsunfall. Die Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Enrico Landau war ebenfalls sehr aktiv. 31 Dienste verzeichnete das Dienstbuch.

Landau erhielt an dem Abend außerdem seine Beförderung zum Ersten Hauptfeuerwehrmann. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Burkhard Wille die Ehrennadel der Feuerwehr Rehren und die des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes überreicht.

Eine besondere Ehrung wurde außerdem Wilfried Lockemann zuteil. Für sein großes Engagement für die Wehr, speziell für die Altersabteilung wurde er auf Kommandobeschluss zum Ehrenmitglied ernannt. „Die Überraschung stand ihm ins Gesicht geschrieben, als es die Urkunde und die damit verbundenen Privilegien aus den Händen des Ortsbandmeisters entgegen nahm“, berichtet Pressewart Marco Thiele. kle

Anzeige