Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst „Was wirklich stark macht“
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst „Was wirklich stark macht“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 18.04.2012
Anzeige
Hohnhorst

Hohnhorst. Im Gemeindehaus wird er über seinen Weg zu Gott sprechen. Das Thema: „Was uns wirklich stark macht.“

 Wie die Martinsgemeinde mitteilt, habe Schmidt schon in der Jugend „stark sein“ wollen und mit dem Training begonnen, das ihm schließlich 1992 Erfolg gebracht habe. Er sei Deutscher Meister im Bodybuilding, Vize-Europameister und Dritter bei den Amateur-Weltmeisterschaften geworden. Doch dann habe ein Teufelskreis aus Ehrgeiz, Doping und Drogen begonnen. Je stärker Schmidt nach außen wirkte, desto schwächer habe er sich gefühlt. In dieser Situation sei Gott in außergewöhnlicher Weise in Schmidts Leben getreten. Inzwischen leite das Ehepaar Schmidt eine Familienwohngruppe als staatlich anerkannte Jugendhilfeeinrichtung. Trotz Krisen habe das Paar erkannt, was wirklich stark mache.

 Schmidt ist am Sonnabend, 21. April, um 9.30 Uhr beim Frauenfrühstück der Gemeinde zu Gast, Anmeldungen sind unter der Telefonnummer (05723) 81135 möglich. Ein Kostenbeitrag von acht Euro wird erbeten. Abends um 19.30 Uhr wird er beim Männerabend berichten. Der Eintritt ist frei. Einen Tag zuvor, 20. April, ab 19 Uhr beschäftigen sich die Jugendlichen der Gemeinde mit dem Lebensweg von Peter Schmidt.

Hohnhorst Hohnhorst / Ostereiersuche - Dem Hasen auf der Spur

„Eins, zwei, drei – los!“ Kaum hat Petra Bruns das Startsignal gegeben, machen sich Dutzende kleine Ostereiersucher begeistert auf den Weg zur Rallye durchs Dorf, organisiert vom TuS Germania Hohnhorst.

12.04.2012

Eine schlechte Nachricht hat der stellvertretende Bürgermeister Cord Lattwesen bei der Bürgerversammlung der Dorfgemeinschaft Hohnhorst überbringen müssen: „Die Bahn hat uns versetzt.

01.04.2012
Hohnhorst Hohnhorst / Mehr Engagement gefragt - Dorfgemeinschaft im „Geradeaus-Trend“

Bei der fünften Bürgerversammlung der Dorfgemeinschaft Hohnhorst als Verein ist im Dorfkrug kein Platz frei geblieben. Insgesamt stagniere die Resonanz im Vergleich zum Vorjahr, erkannte der Vorsitzende Detlef Schwake einen „Geradeaus-Trend“.

31.03.2012
Anzeige