Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst Wenige putzen für alle
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst Wenige putzen für alle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 15.04.2011
Der Vorstand der Dorfgemeinschaft und die Jugendfeuerwehr sind beim Dorfputz allein auf weiter Flur. © tes
Anzeige

Hohnhorst (tes). Geplant war die Renovierung des Bushaltehäuschens an der Hauptstraße, das durch Schmierereien und verblasste Farbe zum Schandfleck zu verkommen drohte. Beim Treff am Feuerwehrgerätehaus ließ die Beteiligung zu wünschen übrig. Erschienen aus der Dorfgemeinschaft waren lediglich die Vorstandsmitglieder samt Familien.

Die ganze Arbeit blieb an ihnen hängen. Und an der Jugendfeuerwehr, die ebenfalls Einsatz zeigte und diesen Termin mit acht Jugendlichen und deren Betreuern gemäß Dienstplan nutzte, um die Straßen und Wege vom Unrat und Müll zu befreien.

Kein anderer Einwohner „fühlte sich dem Dorf so zugehörig, dass er bereit war, Hand anzulegen“, moniert der Vorstand in einer Pressemitteilung. Selbst ein von der Gemeinde Hohnhorst spendierter Imbiss habe niemanden locken können, geben sich die Aktiven ratlos, wieso niemand bereit war, zu helfen. „Gerade in einem Dorf sollte doch gegenseitiges Miteinander und ein Zusammengehörigkeitsgefühl existieren und die Einwohner nicht nur nebeneinander wohnen“, gibt der Vorstand zu bedenken. Das würde das Dorf einer Schlafstadt gleichsetzen.

Bei Gründung der Dorfgemeinschaft sei lediglich eine koordinierende Funktion angedacht gewesen, heißt es weiter. Dieser Verein lebe von den Einwohnern, alle Aktionen seien immer mit der Gemeinde und den Vereinen abgesprochen und als Gemeinschaftsaktion für alle Bürger zu verstehen.

Anzeige