Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
HSG sucht Lösungen

Handball HSG sucht Lösungen

Bereits heute Abend muss der Oberligist HSG Schaumburg Nord beim VfL Hameln eine schwere Hürde überwinden. Das Spiel beginnt um 20.15 Uhr.

Bad Nenndorf. Die Hamelner kommen als Gegner zur Unzeit für die HSG. Mit 2:8-Punkten wurde der Saisonstart völlig verpatzt, die Mannschaft zeigte sich am vergangenen Wochenende beim 26:29 gegen die TSV Burgdorf III verunsichert. Und nun der VfL, ein Gegner, gegen den die HSG in ihren bisherigen drei Oberliga-Spielzeiten noch nie gewonnen hat. „Die stellen mit Abstand die beste Abwehr“, meint HSG-Coach Sebastian Reichardt, der auf Andreas Lüer, Nicolai Hengst und Niko Blanke verzichten muss. Die Ausfälle muss die HSG kompensieren, zu allem Pech scheint sich Hameln durch das 32:20 über den Lehrter SV aus einer kleinen Krise herausgeschossen zu haben. „Wir müssen schauen, wie wir das gelöst kriegen“, sagt Reichardt. Dazu sei es unbedingt nötig, über 60 Minuten Leistung abzurufen.

„Die HSG deckt sehr offensiv. Dadurch wird es ein ganz anderes Spiel als gegen Lehrte. Aber wir sind darauf vorbereitet“, sagt Hamelns Trainer Henning Sohl, der davor warnt, den überraschend deutlichen Heimsieg seiner Mannschaft gegen Lehrte überzubewerten: „Wir müssen auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Das Ziel ist aber klar: Wir wollen zwei Punkte.“ hga, aro

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg