Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
15000 Euro für mehr Spaß

Ferienbetreuung in Nenndorf 15000 Euro für mehr Spaß

Die Großeltern sind weit weg und der Job spannt sowohl Vater als auch Mutter ein: Junge Eltern haben heutzutage mitunter Schwierigkeiten, gerade in den Ferien eine passende Betreuung für ihre Kinder zu finden. Die Ferienbetreuung der Samtgemeinde soll dabei helfen, diesen Engpass zu überbrücken.

Voriger Artikel
Kommission reaktivieren
Nächster Artikel
Fleiß wird belohnt

Symbolbild

Quelle: dpa

SAMTGEMEINDE NENNDORF. „Das Angebot ist gut angenommen worden“, freute sich Mike Schmidt. „Und das soll auch so weitergehen“, sagte der Samtgemeindebürgermeister und stellte 15000 Euro in Aussicht, die im kommenden Jahr für die Ferienbetreuung in den Haushalt einfließen sollen. Grundsätzlich gilt das Angebot in den ersten drei vollen Kalenderwochen der Sommerferien und jeweils in einer Woche der Herbst- sowie Osterferien.

Gebucht werden können im Sommer einzelne Wochen oder auch die kompletten 15 Tage. 90 Euro pro Kind kostet die Betreuung in der Woche, zu Ostern beträgt die Gebühr 72 Euro. Die vollen Sommerferien abzudecken, ist angesichts des Budgets nicht möglich, sagt Moran Dzang. „Wir wollen ja auch noch Geld für die anderen Ferien haben“, sagt der Jugendpfleger der Samtgemeinde.

In der schönsten Zeit des Jahres sind es in der Regel zwischen 15 und 20 Kinder, die von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr die Ferienbetreuung in Anspruch nehmen, im Herbst und zu Ostern sind es im Durchschnitt zehn. Allerdings wurde die Ferienbetreuung erst im vergangenen Jahr um Herbst und Ostern erweitert, weswegen sich die Zahl bald noch steigern könnte.

Zahlreiche Aktivitäten und frisches Mittagessen

Egal, zu welcher Jahreszeit: Die Jungen und Mädchen erwarten während der Betreuung jede Menge Aktivitäten. Zahlreiche Bastel- und Sportangebote bereiten Dzang und seine Helfer vor. Unter anderem können dafür die Dorado-Sporthalle, das Außengelände des Jugendzentrums und das Schwimmbad genutzt werden. Ein Mittagessen wird im Übrigen auch jeden Tag zubereitet – wobei die Kinder zu Nachwuchsköchen werden. Außerdem steht in jeder Woche ein Ausflug im Zuge des Woki-Angebots auf dem Programm.

Die nächste Ferienbetreuung dauert von Montag, 10. April, bis einschließlich Donnerstag, 13. April, und richtet sich an Jungen und Mädchen, die die Grundschulen der Samtgemeinde Nenndorf besuchen. Anmeldeschluss ist der 28. Februar. Interessierte Eltern können sich per Telefon (05723) 7112 und per E-Mail an juznenndorf@web.de an das Jugendzentrum wenden. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg