Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Nenndorf 60 Stundenkilometer zu schnell gefahren
Schaumburg Nenndorf Samtgemeinde Nenndorf 60 Stundenkilometer zu schnell gefahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 19.03.2017
Anzeige
NENNDORF.

Dabei zählt zu hohes Tempo nach wie vor zu den Hauptunfallursachen.
Spitzenreiter ist ein PKW-Fahrer gewesen, der die B 65 im Bereich des Kraters Richtung Hannover mit stolzen 139 Stundenkilometern befuhr. Erlaubt sind dort eigentlich nur 70. Auf den Raser kommt nun ein zweimonatiges Fahrverbot zu, außerdem erhält er zwei Punkte in Flensburg und muss einen Bußbetrag in Höhe von 440 Euro zahlen. Gerade wenn die dortige Ampel ausgeschaltet ist, komme es in diesem Bereich nach Angaben der Beamten vermehrt zu Geschwindigkeitsüberschreitungen Pikant: Durch die Einmündungen fährt der Querverkehr ohne Ampel auf die B 65, rechtzeitiges Bremsen ist dann bei erhöhter Geschwindigkeit kaum noch möglich.
Auch im Bereich des Erlengrundes in Fahrtrichtung der viel befahrenen Kreuzung Drei Steine waren viele Autofahrer in der 70er Zone zu schnell unterwegs. Dort schaffte es ein Autofahrer auf die „Pole-Position“, bei dem das Messgerät 111 Stundenkilometer angezeigt hatte. Nach Abzug der Messtoleranz werden 120 Euro fällig, außerdem bekommt der Mann einen Punkt. Ein weiterer Schwerpunkt der Messungen befand sich auf der B 442, Ortsumgehung Rodenberg. Dort kommt es aufgrund des kurvigen Streckenverlaufs und diverser Einmündungen von rechts und links immer wieder zu Unfällen. js

Anzeige