Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Beirat wird neu gewählt

Wahlperiode endet im April Beirat wird neu gewählt

Der Behinderten- und Seniorenbeirat der Samtgemeinde Nenndorf muss neu gewählt werden. Die Wahlperiode endet im April 2015. Kandidaten können sich jetzt im Rathaus melden.

Voriger Artikel
Renaturierung der Aue hat begonnen
Nächster Artikel
Nach sieben Minuten am Einsatzort
Quelle: pr.

Samtgemeinde Nenndorf. Gesucht werden Menschen, die entweder selbst behindert beziehungsweise im Seniorenalter sind oder die sich in der Lage fühlen, die Interessen älterer oder behinderter Menschen zu vertreten – beispielsweise, weil sie gehandicapte Angehörige haben oder eine berufliche Expertise vorweisen können. Bedingung ist jedoch: Die Kandidaten müssen einen Wohnsitz innerhalb der Samtgemeinde haben.

Gewählt wird das Gremium von Delegierten, die aus Vereinsvertretern und interessierten Bürgern bestehen. André Lutz, Leiter des Amtes Bildung und Soziales, regte in der jüngsten Beiratssitzung eine Satzungsänderung an. Alle Delegierten sollten nicht nur eine sondern drei Stimmen haben, die sie auf die Kandidaten verteilen können. Dies erleichtere das Prozedere. Bei der 2012er-Wahl sei eine große Zahl an Wahlgängen nötig gewesen, um das Gremium zu besetzen. Dem pflichteten mehrere Mitglieder bei.

Der Beirat wird in die Planungen von Baumaßnahmen und andere Diskussionen auf kommunaler Ebene eingebunden. Dazu können die Mitglieder Stellungnahmen formulieren. Zu den Errungenschaften des Nenndorfer Gremiums gehören ein Universal-Schloss für die Toiletten unterhalb der Wandelhalle, ein abgesenkter Bordstein für Fußgänger an der Bornstraße und die Fitness-Geräte an der Landgrafentherme.

Seit Sommer 2014 gibt es eine Sprechstunde des Seniorenbeirates im Kolonnadenhaus. Außerdem treffen sich die Mitglieder der Gruppe in monatlichen Abständen zu öffentlichen Sitzungen. Dem Beirat gehören derzeit Friedrich Kräft (Vorsitzender), Maria Rintelmann, Eike Driels, Hans-Heinrich Gümmer, Karen Hundt, Siegfried Kreft und Klaus-Dieter Salzbrunn an. Ob Kräft erneut für eine Mitarbeit in der Gruppe kandidieren möchte, ließ er bei der jüngsten Sitzung offen. Wer sich für eine Mitarbeit interessiert, kann sich unter Telefon (0 57 23) 7 04 27 informieren.  gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg