Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Nenndorf CDU will flächendeckende Kinderbetreuung
Schaumburg Nenndorf Samtgemeinde Nenndorf CDU will flächendeckende Kinderbetreuung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 10.08.2011
Anzeige

Samtgemeinde Nenndorf (kcg, r). Das haben die 25 Kandidaten, die für einen Sitz im Samtgemeinderat kandidieren, während einer Klausturtagung beschlossen.

Wie Werner Bövers, Fraktionsvorsitzender und Spitzenkandidaten der Samtgemeinde-CDU, in einer Pressenotiz mitteilt, will sich seine Fraktion für eine flächendeckende Kleinkindbetreuung in der Samtgemeinde Nenndorf einsetzen.

Zudem will die CDU „vehement“ für den Erhalt der Ortsfeuerwehren eintreten. „Die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren leisten mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz einen wichtigen Dienst für die Sicherheit der Bürger“, betont auch Rolf Stierand, der bisher dem Feuerwehrausschuss vorsitzt und erneut bei der Kommunalwahl am 11. September antritt.

Auf der Agenda der CDU steht außerdem, den Winter- und Straßendienst mit Blick auf eine Ausweitung zu überprüfen, die Ausstattung der Schulen und die Pflege der Friedhöfe zu verbessern sowie einen Sammelplatz für Grünschnitt einzurichten.

25 stehen zur Wahl

Auf der Liste der CDU für die Samtgemeinderatswahl am 11. September stehen 25 Kandidaten. Spitzenkandidat ist CDU-Chef Werner Bövers (Ohndorf), die beiden Bad Nenndorfer Oliver Hartmann und Friedhelm Brandes folgen auf den Plätzen zwei und drei.

Die weiteren Kandidaten heißen Klaus Weisbrich (Haste), Reiner Britz (Waltringhausen), Reinhard Schulte (Suthfeld), Jaques Du Preez (Hohnhorst), Rolf Stierand (Riepen), Marlies Matthias (Bad Nenndorf), Cord Lattwesen (Hohnhorst), Frank Prietzel (Haste), Konrad Riechers (Waltringhausen), Thorsten Koch (Suthfeld), Jörg Wulf (Bad Nenndorf), Bärbel Koch (Hohnhorst), Fabian Heine (Haste), Iris Wibbelhoff) (Bad Nenndorf), Detelf Wackerhahn (Bad Nenndorf), Cord Tatge (Waltringhausen), Christian Reese (Hohnhorst), Jens Obenhaus (Bad Nenndorf), Daniel Hilbig (Suthfeld) sowie Otto Seifert, Ewald Siekmeier und Elisabeth Wegner (alle Bad Nenndorf).

Anzeige