Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Entlastung fürs Jugendzentrum

Ferienbetreuung in der Samtgemeinde Nenndorf Entlastung fürs Jugendzentrum

Die Sommerferien sind vorbei – Zeit für die Verwaltung, Bilanz zu ziehen. Denn während die Schüler schon wieder pauken müssen, laufen dort die Vorbereitungen für die nächste Ferienbetreuung im Herbst.

Voriger Artikel
Gefährdete Flattermänner im Fokus
Nächster Artikel
Umlage soll kräftig steigen

SAMTGEMEINDE NENNDORF.. Die Zahlen können sich jedenfalls sehen lassen. In den ersten drei Wochen der Sommerferien hatte das Team um Jugendzentrumsleiter Moran Dzang täglich 24 Kinder von 8 bis 16.30 Uhr betreut. Außer unterschiedlichen Bastel- und Kreativangeboten haben sich die Jungen und Mädchen auch einigen Woki-Aktivitäten angeschlossen und Ausflüge unternommen. Fester Bestandteil war außerdem der Einkauf und das gemeinsame Zubereiten des Mittagessens gemeinsam mit den Kindern.

Auch in den Herbstferien wird in der zweiten Ferienwoche vom 9. bis 13. Oktober eine Ferienbetreuung angeboten. Ab dann soll die Betreuung über die Ganztagsschule koordiniert werden. Die Samtgemeinde hat zu diesem Schuljahr eine Anschlussbetreuung an die Ganztagsschule eingeführt (wir berichteten). Ziel ist es dabei, die Ganztagsschule den Betreuungszeiten des Hortes anzugleichen.

In Haste reicht das Personal aus

Dafür wurden eigens zwei Erzieherinnen eingestellt, die die Jungen und Mädchen bereits seit Schuljahresbeginn in der verlängerten Ganztagsschule betreuen. Diese beiden Mitarbeiterinnen werden künftig auch die Ferienbetreuung übernehmen. Allerdings bleiben das Jugendzentrum und das Team um Moran Dzang weiterhin eng in das Betreuungsangebot einbezogen.

Die Registrierung der Jungen und Mädchen für die Ferienbetreuung war für das gesamte Schuljahr 2017/2018 bereits mit der Anmeldung für die Ganztagsschule im Frühjahr möglich. Wer sein Kind für die Herbstferien noch anmelden möchte, kann das dennoch unter der Telefonnummer (05723) 70426 und per E-Mail an die Adresse heike.prenger@bad-nenndorf.de nachholen.

Für die Grundschule Haste gab es in diesem Schuljahr noch keine Nachfrage für das Angebot der Anschlussbetreuung. Entsprechend wurde dort auch kein zusätzliches Personal benötigt. Die Kinder aus der dortigen Grundschule können aber problemlos an der Ferienbetreuung in der Berlin Schule beziehungsweise im Jugendzentrum teilnehmen. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg