Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Erstmals Krippenplätze in Rehren

Samtgemeinde Nenndorf / Kinder Erstmals Krippenplätze in Rehren

Mit einem neuen Betreuungsangebot im Kindergarten Rehren reagiert die Samtgemeindeverwaltung auf den Geburtenrückgang der vergangenen Jahre. Erstmals können in der Einrichtung ab 1. September auch unter Dreijährige in einer altersgemischten Gruppe betreut werden.

Samtgemeinde Nenndorf (kcg). Dadurch erhöht die Samtgemeinde das Angebot an Krippenplätzen – bis 2013 müssen 83 Betreuungsplätze für Kinder von einem bis drei Jahre vorgehalten werden.

Dass die Zahl der Geburten in Bad Nenndorf und den Nordgemeinden zurückgehen, sei erstmals 2010 spürbar gewesen, erklärt Ordnungsamtsleiter Kurt Junior. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Verwaltung 103 Geburten – so wenig wie in den vergangenen zehn Jahren nicht.

„Die Kinderzahlen gehen zwar langsam zurück, aber noch müssen wir eine stattliche Zahl an Kindergartenplätzen vorhalten“, sagt Samtgemeindebürgermeister Bernd Reese. Die große Nachfrage in Bad Nenndorf könne durch die Kitas in den Nordgemeinden aufgefangen werden, zudem entspanne sich die Situation durch die Einrichtung der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland (PLSW). Die Kindertagesstätte im Neubau an der Bahnhofstraße soll im Februar 2012 eröffnet werden.

376 Plätze hält die Samtgemeinde in ihren sechs Kindergärten vor, fünf weniger als im Vorjahr. Das erklärt sich durch die altersübergeifende Gruppe, die ab 1. September in Rehren eingerichtet wird. Statt zwei Gruppen mit je 25 Kindern zwischen drei und sechs Jahren gibt es dort künftig eine Regelgruppe und die altersübergreifende Gruppe mit 15 Regelkindern und fünf Kleinkindern unter drei Jahren. Freie Kita-Plätze gibt es an der Bahnhofstraße in Bad Nenndorf, in Helsinghausen und in Rehren.

Durch die neue Gruppe in Rehren soll außerdem der Bedarf an Krippenplätzen gedeckt werden. Bis 2013 muss die Samtgemeinde für 35 Prozent aller Kleinkinder einen Krippenplatz vorhalten. Das sind 83 Plätze. Bisher stünden nach Auskunft Juniors 70 Krippenplätze zur Verfügung. Ein Großteil werde durch Tagespflege abgedeckt, auch die 30 Krippenplätze im Kindergarten der PLSW sind schon eingerechnet. Zehn Plätze gebe es zudem im „Kleeblättchen“ in Bad Nenndorf.

„Es fehlen noch 13 Plätze, vorwiegend in den Nordgemeinden“, sagt Junior. In Absprache mit dem Kultusministerium soll geprüft werden, ob weitere Plätze in Helsinghausen und im Kindergarten Bahnhofstraße in Bad Nenndorf eingerichtet werden können.

Dass der Bedarf für Kleinkindbetreuung da ist, könne im Übrigen mit den Anmeldezahlen für die beiden Krippengruppen im Kindergartenneubau der PLSW belegt werden. Für die insgesamt 30 Plätze gebe es schon 22 Anmeldungen, führt Junior aus. Zudem gehe der Trend zu Ganztagsgruppen. Längere Betreuungszeiten auch über acht Stunden hinaus seien stark nachgefragt.

• Infos über Kindergärten, Tagespflege-Angebote und Kosten für Kinderbetreuung auf www.badnenndorf.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg