Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Experte für Chöre und Bigbands

Carsten Groß Lehrer am GBN Experte für Chöre und Bigbands

Die meisten Nenndorfer haben ihn sicherlich bei Großveranstaltungen schon kennengelernt. Die Rede ist von Carsten Groß. Der Musik- und Religionslehrer am Gymnasium Bad Nenndorf (GBN) leitet die Bigband sowie die Junior-Bigband der Schule und tritt mit den Orchestern regelmäßig in der Kurstadt auf.

Voriger Artikel
Veto aus Haste
Nächster Artikel
Keine Beerdigungen für Muslime in Nenndorf

Bei den Proben hören alle auf Carsten Groß’ Kommando.

Quelle: ar

Bad Nenndorf. Gern verschenkt er auch CDs aus Eigenproduktion als Anerkennung für mutige Tanzeinlagen der Zuschauer vor der Muschel. Und welcher Lehrer kann schon von sich behaupten, dass mehr als 90 Schüler umgehend und taktvoll auf seine Anweisungen reagieren?

 Seine Kindheit verbrachte der Vollblutmusiker in Horsten, ging dort zur Schule und besuchte im späteren Verlauf auch das GBN, an dem er seit 2001 unterrichtet. Das Studi-um der Theologie und der Musik absolvierte Groß in Osnabrück. Klavier, Saxophon und Schlagzeug bildeten seinen Schwerpunkt im musikalischen Bereich.

 2004 gründete er die GBN-Big-Band, in der Schüler ab der 10. Klasse spielen. Vom anfänglich noch kleinen Ensemble mauserte sich das Orchester zur etwa 50 Personen starken Truppe. Im Laufe der Jahre hat er mit unterschiedlichen Besetzungen seit 2006 vier CDs aufgenommen, die teilweise reißenden Absatz in der Kurstadt fanden.

 Diverse Neuerungen

 Im Rahmen der kontinuierlichen Nachwuchsarbeit hat der Hobbyfußballer mit weiteren Kollegen der Musikfachschaft und der Schulleitung diverse Neuerungen an der Schule eingeführt. Bereits seit 14 Jahren haben Schüler die Möglichkeit, in der 5. und 6. Klasse ihre musikalische Laufbahn in einer Bläserklasse zu beginnen.

 Auch Chöre, spezielle Arbeitsgemeinschaften und ein Junior-Blasorchester für Jungen und Mädchen des 5. bis 7. Jahrgangs gibt es an der Schule. Durch diese Konstellation umfasst die Junior-Bigband mittlerweile etwa 40 Mitglieder.

 Zwei Konzertabende geben alle Ensembles gemeinsam pro Schuljahr, um ihr Können unter Beweis zu stellen: eins kurz vor den Sommerferien und ein Weihnachtskonzert im Dezember. „Ich versuche, stilistisch viel abzudecken. Die Musiker der Band sollen nicht nur Pop und Rock, sondern auch Jazz, Latin, Funk und Filmmusik kennenlernen“, betont Groß im Gespräch mit dieser Zeitung.

 

 Mit ihrem breiten Repertoire ist besonders die Bigband des Gymnasiums ein gern gesehener Gast auf zahlreichen Veranstaltungen. Bei der Eröffnung der neuen Räume der Volksbank in Schaumburg etwa spielte eine kleine Besetzung für die Besucher. Als Höhepunkte wertet der Dirigent Auftritte in Hannover, unter anderem bei der Veranstaltung „Fête de la Musique“, oder in Frankreich beim 50-jährigen Jubiläum des Schüleraustauschs mit der Stadt Romans.

 Privat engagiert sich der Vater von zwei Kindern, in der Martins-Gemeinde in Hohnhorst. An jedem zweiten Sonntag im Monat spielt er dort mit Freunden in der Band Praisemusic, beim modernen Go-Fresh-Gottesdienst. Außerdem leitet er dort gelegentlich Musical-Projekte. ar

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg