Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Falsche Polizisten wollen ans Geld

Betrugsmasche am Telefon Falsche Polizisten wollen ans Geld

Wieder einmal sind vermeintliche Polizisten mit einer perfiden Betrugsmasche unterwegs: Wegen angeblicher Einbruchsermittlungen in Bad Nenndorf, Rodenberg und Lauenau fragen sie Anwohner am Telefon über Geld und Wertsachen in ihren Häusern aus. Besonders ältere Opfer nehmen die Täter ins Visier.

Voriger Artikel
Gelungene Generalprobe
Nächster Artikel
Nachtbus 2.0

Symbolbild

Quelle: Archiv

Nenndorf/Rodenberg. "Die Betrüger geben sich als Polizisten aus und versuchen mit unterschiedlichen Tricks an das Hab und Gut ihrer potenziellen Opfer zu gelangen. Leider sind die Ganoven dabei teilweise erfolgreich", erklärt die Polizei in einer Stellungnahme. Bei einem bisherigen Fall habe sich zunächst eine männliche Stimme am Telefon gemeldet. Der Unbekannte gab vor, Polizist aus Bad Nenndorf zu sein und nannte seinen Namen. Offenbar hatte sich der Betrüger gut vorbereitet und die entsprechenden Personaldaten zuvor im Internet recherchiert.

Betrüger behauptet, Liste mit Namen der Opfer zu haben

Der falsche Polizist behauptete, es seien Einbrecher festgenommen worden, deren Komplizen jedoch noch auf freiem Fuß seien. Bei den Festgenommen habe man eine Liste gefunden, auf der der Name des Opfers gestanden habe. Im weiteren Gesprächsverlauf erkundigte sich der Betrüger, wie viel Bargeld, Schmuck und Wertsachen im Haus aufbewahrt werden. Um die Geschichte von den festgenommenen Einbrechern noch zu untermauern, schaltete sich später noch eine weibliche Person in das Gespräch ein. Sie käme gerade aus den Vernehmungen mit den angeblichen Tätern und bitte um Unterstützung bei den weiteren Ermittlungen.

"110" steht nie auf dem Display

Die Polizei empfiehlt grundsätzlich: "Geben sie niemals Bargeld oder Wertgegenstände an Polizeibeamte, Kriminalbeamte oder Mitarbeiter des LKA. Auch Auskünfte sollten Sie am Telefon grundsätzlich nicht geben." Stattdessen solle eine echte Dienststelle verständigt werden und dafür auf keinen Fall die von den Anrufern im Display angezeigte oder durchgegebene Rufnummer verwendet werden. Bei Anrufen der echten Polizei werde niemals die Notrufnummer 110 im Display angezeigt. Die Polizei Bad Nenndorf ist für alle Hinweise unter Telefon (0 57 23) 9 46 10 zu erreichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg