Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Nenndorf Hunde an die kurze Leine
Schaumburg Nenndorf Samtgemeinde Nenndorf Hunde an die kurze Leine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 04.02.2016
Anzeige
Samtgemeinde Nenndorf

Heutzutage seien Hundeleinen häufig zehn Meter lang oder noch länger. Dies könne dazu führen, dass Vierbeiner auf fremden Gräbern herumlaufen – oder schlimmeres tun – während Angehörige Blumen gießen oder Unkraut jäten.

Zudem seien lange Leinen potenzielle Stolperfallen – was sich auch an der breiten Kurpromenade zeige. Dort, so Kreft sei häufig zu beobachten, dass Hunde eine Leine quer über nahezu die gesamte Breite der Flaniermeile ziehen – und dass Herrchen und Frauchen dies nicht unterbinden.

Volker Riehs sprach sich dafür aus, dass in die Friedhofssatzung der Begriff „kurze Leine“ aufgenommen wird. Edeltraut Benthin plädierte zudem für Hundebeutelspender, damit Friedhofsbesucher den Kot ihrer Tiere entfernen können. Beide Anregungen will der Beirat an die Verwaltung herantragen.

Die Satzung war erst im Dezember geändert worden (wir berichteten). Der Samtgemeinderat hatte seinerzeit dafür votiert, Hunde auf Friedhöfen wieder zuzulassen. In dem Regelwerk wurden darüber hinaus Maße für Gräber und Grabschmuck modifiziert.

In der neuen Friedhofssatzung gibt es möglicherweise auch noch ein Schlupfloch: Der Vorsitzende des Behinderten- und Seniorenbeirats, Klaus-Dieter Salzbrunn, erklärte, dass für künstlerisch hochwertige Grabsteine grundsätzlich Ausnahmen gelten. Er wisse dies, weil er früher als Steinmetz gearbeitet habe.

Bei der Frage, ob etwas als „künstlerisch wertvoll“ eingestuft wird, gelte ein Ermessensspielraum, so Salzbrunn. Ob solcher Spielraum auch für die Nenndorfer Friedhöfe gilt, sei allerdings noch zu klären. „Ich vermute es“, so Salzbrunn. gus

Seit sechs Jahren ist Friedhelm Möller Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Nenndorf. Zum 1. März wird er sein Amt abgeben, an seine Stelle tritt sein bisheriger Vertreter Carsten Norden. Mit den SN hat der 61-Jährige über seine Zeit als Brandmeister und Aktiver gesprochen und einen Blick auf die Zukunft der Feuerwehren geworfen.

01.02.2016

Die beiden Schiedsmänner in der Samtgemeinde Nenndorf, Volker-Dietrich Maemecke und Eike Loos, haben sich im Jahr 2015 mit 13 Streitfällen befasst. Damit liegen sie deutlich über dem Landesdurchschnitt.

29.01.2016

Mit der Autobahn und dem Mittellandkanal ist der Landkreis Schaumburg für Wölfe als Heimat wohl nicht ganz so attraktiv, glaubt Schaumburgs Wolfsberater Florian Brandes. Dass die Tiere hier eines Tages zumindest durchziehen werden, ist hingegen sehr wahrscheinlich. Aus diesem Grund hat der Naturschutzbund (Nabu) der Samtgemeinde Nenndorf einen Infoabend unter dem Titel „Willkommen Wolf“ organisiert.

25.01.2016
Anzeige