Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Nenndorf Kitagebühren könnten steigen
Schaumburg Nenndorf Samtgemeinde Nenndorf Kitagebühren könnten steigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 15.11.2014
Anzeige
Samtgemeinde Nenndorf

Dafür sprach sich am Dienstagabend der Finanzausschuss der Samtgemeinde im Rahmen der Satzungsänderung für die Kindertagesstätten aus. Insbesondere die Anhebung der Vormittagsbetreuungszeit von viereinhalb auf fünf Stunden sah die im Finanzausschuss diskutierte Satzungsänderung zum Kinderbetreuungskonzept vor.

 Die Erhöhung der Gebühren sei mit Blick auf die Finanzsituation der Samtgemeinde notwendig, bemerkte der Ausschussvorsitzende Volker Busse (SPD). Die jüngste Anhebung sei im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht worden. Würde es nun für die kommenden sechs Jahre keine Erhöhung mehr geben, müsse man sich – insbesondere mit Blick auf die Inflation und die erhöhte Betreuungszeit – Sorgen machen. Im Haushaltsplanentwurf der Samtgemeinde für 2015 klaffe ein Finanzloch von 100000 Euro, bemerkte er.

 Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt betonte in diesem Zusammenhang auf Nachfrage des Ausschussmitglieds Lutz Oltrogge (SPD), dass der Elternanteil die Betreuungskosten lediglich zu 16 Prozent decke. Weiter 24 Prozent der Betreuungskosten würden vom Land Niedersachsen übernommen. Das Gros mit 2,24 Millionen Euro und damit 60 Prozent der Kosten trage jedoch die Samtgemeinde. Für den bislang unausgeglichenen Haushaltsplan müssten in einigen Bereichen eventuell auch mit Blick auf die Einnahmen Änderungen vorgenommen werden, sagte Schmidt. Dies solle so in die Empfehlung für den Samtgemeindeausschuss und -rat mit einfließen.

 Letztlich stimmte der Finanzausschuss mit sieben Ja-Stimmen und einer Nein-Stimme von Olaf Buschmann (Die Linke) für die Gebührenerhöhung in der Grundbetreuungszeit. Damit würden Mehreinnahmen von etwa 25000 in die Samtgemeindekasse fließen. on

Anzeige