Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Nenndorf Korrektes Handeln in Gefahrensituationen
Schaumburg Nenndorf Samtgemeinde Nenndorf Korrektes Handeln in Gefahrensituationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 05.03.2018
Die Erzieher üben das Feuerlöschen für den Notfall. Quelle: göt
Anzeige
Samtgemeinde Nenndorf

Doch wenn der Alarm losgeht, heißt es zunächst „durchatmen, Ruhe bewahren und einen klaren Kopf kriegen“, erklärte Schröder. „Es bringt keinem ‘was, wenn ihr hysterisch werdet und schreiend durch die Bude rennt.“ Er schärfte den Erzieherinnen ein, dass sie mit Kindern arbeiten und sich bewusst sein müssen, dass jederzeit etwas passieren kann.

Eine gute Vorbereitung kann im Notfall kostbare Minuten sparen. Auch die Kameraden der Feuerwehr üben die verschiedenen Einsätze immer wieder, „nur das macht fit“, erklärte Schröder. Genauso sollten es die Einrichtungen handhaben – üben, üben, üben.

"Das muss zügig gehen"

Denn im Notfall muss es schnell gehen. Erzieher und Kinder müssen wissen, was zu tun ist, wo beispielsweise die Sammelstellen sind. Notfallsituationen sollten deshalb in den Einrichtungen durchgespielt werden. Auch das Absetzen eines Notrufs kann mit den Kindern geübt werden. „Das muss zügig gehen“, mahnte Schröder. Genauso ist es auch, wenn nachts daheim die Feuermelder Alarm schlagen. „Dann geht es direkt nach draußen, vielleicht reicht es noch für eine Jacke, wenn nicht, stehe ich da im Schlafanzug“, so Schröder.

Grundsätzlich geht Leben retten immer vor Brandbekämpfung, erklärte der Experte. Wenn es die Situation zulässt, können aber noch Löschmaßnahmen eingeleitet werden – vorausgesetzt parallel kümmern sich genug Kollegen um die Evakuierung der Kinder.

Luftzufuhr einschänken

Wenn es brennt, sollte die Luftzufuhr eingeschränkt werden. Sprich: Fenster und Türen schließen, mögliche Öffnungen unter der Tür noch mit einem Feuchten Tuch abdecken. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass es fünf verschiedene Arten von Feuer gibt, die auf verschiedene Arten zu löschen sind. Die meisten Feuerlöscher können zum Beispiel bei festen Stoffen eingesetzt werden, die Feuer gefangen haben. Da kann auch mit Wasser gelöscht werden, was die Erzieher direkt draußen ausprobierten.

Wenn hingegen Fett in der Küche brennt, muss eine Löschdecke zum Einsatz kommen, um die Flammen zu ersticken. Auch dabei ist es wichtig, sich zu informieren, wo die Löschmittel in der Einrichtung aufbewahrt werden und wie sie einzusetzen sind, so Schröder.

Anzeige