Hochwasser - Landwirte waren die Rettung – www.SN-Online.de
Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Nenndorf Landwirte waren die Rettung
Schaumburg Nenndorf Samtgemeinde Nenndorf Landwirte waren die Rettung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 29.07.2017
Quelle: PR
Anzeige
SAMTGEMEINDE NENNDORF

Die Kreisstraße 49 zwischen Riepen und Horsten wurde früh wieder freigegeben, weil das Auewasser abgeflossen war. Die Lage hatte sich am Dienstag vor allem in Ohndorf dramatisch zugespitzt, weil ein Pumpwerk ausgefallen war (wir berichteten). Das Regenwasser verdrängte zunehmend das Schmutzwasser aus den Kanälen, sodass die verbliebenen Pumpwerke, die eigentlich Regenwasser abführen sollen, letztlich Schmutzwasser wegpumpten. Die Menge war aber so groß, dass das Abwasser bereits auf die Straßen lief.

Damit nicht Schlamm und Fäkalien in den Kellern der Wohnhäuser landeten, wurden drei Landwirte eingesetzt, die das Schmutzwasser aus den Pumpwerken in ihre Kesselwagen sogen und zum Klärwerk brachten. Auch am Mittwoch dauerte dieser Einsatz in abgeschwächter Form noch an, da die Aue weiterhin extrem hoch stand.

Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt drückte den Feuerwehrleuten, den Landwirten und seinen Klärwerksmitarbeitern großen Dank für die geleistete Arbeit aus, die am Dienstag bis tief in die Nacht angehalten hatte. Zu klären ist jetzt noch, ob die Kreisstraße 48 vom Hochwasser Schäden davongetragen hat. Deren Sperrung war am Dienstag gerade noch abgewendet worden. gus

Anzeige