Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Nachtragshaushalt für die Samtgemeinde

Aufgeschoben, nicht aufgehoben Nachtragshaushalt für die Samtgemeinde

Auch für die Samtgemeinde Nenndorf musste der Finanzausschuss einen Nachtragshaushalt beschließen. Anders als bei der Stadt Bad Nenndorf, die Mehreinnahmen verbuchen konnte, gab dieser aber keinen Anlass zur Freude.

Voriger Artikel
Nächste Diskussion steht bevor
Nächster Artikel
Elternrat unter neuer Leitung

Samtgemeinde Nenndorf (gus). Insgesamt ergab sich auf Einnahme- und Ausgabeseite jeweils ein Plus von 168000 Euro. Die gute Nachricht, so Kämmerer Frank Behrens, war, dass der Ergebnishaushalt auch mit dem Nachtrag noch ausgeglichen bleibt.

 Wegen der Tariferhöhungen für das Kita-Personal und wegen der Flüchtlingssituation sind die Personalkosten um fast 90000 Euro höher ausgefallen als veranschlagt. Die Miete für die Übergangsdrehleiter der Feuerwehr resultierte in Mehrkosten von 16600 Euro. Weil die Bürger weniger Wasser verbrauchten, sanken die Einnahmen um 51200 Euro. Instandhaltungsarbeiten im Abwasserbereich fielen um 50000 Euro teurer aus als eingeplant.

 Die 19800 Euro, die für die Unterstützung des Projekts Help vorgesehen waren, konnte die Samtgemeinde einsparen, da die Kooperation aufgekündigt wurde. 25000 Euro sparte die Samtgemeinde bei den Bewirtschaftungskosten eigener Gebäude ein. Auf der Einnahmeseite gab es auch Positives zu vermelden: Die Schlüsselzuweisungen überstiegen die Etatansätze um 72000 Euro. Wegen Verschiebungen weiterer kleiner Posten konnte der Ergebnishaushalt ausgeglichen werden.

 Im Finanzhaushalt sank der Kreditbedarf um 823000 auf 3,1 Millionen Euro. Dies ist aber vor allem der Tatsache geschuldet, dass Baumaßnahmen im Abwasserbereich und bei den Grundschulen verschoben wurden. Die betreffenden Posten werden per Verpflichtungsermächtigung in den Etat 2016 eingepflegt.

 Der Kauf der Drehleiter bedeutete für den Finanzhaushalt eine Mehrausgabe von 86000 Euro. Doch da der Landkreis seinen Anteil an dem Feuerwehrfahrzeug bereits jetzt entrichtete, standen auch um 254000 Euro höhere Einnahmen zu Buche. Die Politiker nickten den Nachtrags-Etat einmütig ab.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg