Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
New Home hat sich neu formiert

Neues musikalisches Zuhause New Home hat sich neu formiert

Zurück zu den Wurzeln lautet das Motto einer neuen Band im Schaumburger Land. New Home heißt die in der Samtgemeinde Rodenberg angesiedelte Formation. Und ein alter Bekannter ist auch dabei: Hermann Fleischhauer, einst Mitglied der Kult-Band The Lads.

Voriger Artikel
Froh über Druckerei, alarmiert wegen Rechtsruck
Nächster Artikel
Rennen um Trägerschaft offen

Rodenberg/Nenndorf. Inspiriert durch Songs von Van Morrison, Eric Bibb, Mark Knopfler, Lianne La Havas, John Hiatt, Keb Mo, Jimi Hendrix, Gillian Welch, Robert Cray und anderen Stars spielen der Apelerner Klaus Stroda (Schlagzeug), der Wilhelmsdorfer Robin Dornbusch (Lead-Gitarre) und der Lauenauer Hermann Fleischhauer (Akustik-Gitarre, Gesang) eingängige, handgemachte Musik zum Zuhören, Mitfühlen und auch zum Mitklatschen.
Die drei überzeugten Musiker distanzieren sich von Auftrags- beziehungsweise Mainstream-Musik. New Home ist Insidern und Fans ursprünglicher Rockmusik bereits wegen zahlreicher Auftritte in jüngerer Vergangenheit bekannt. An mehreren Orten in der Region – bevorzugt in Cafés, Bars oder Kneipen und sogar in einem Museum – trat das Trio auf. Es will sich mit seiner Musik nicht Verbiegen und auch nicht den allgemeinen Trends anpassen. Wer individuelle Musik bevorzugt, kommt bei New Home voll auf seine Kosten.
„New Home, das ist handgemachte Musik unterschiedlicher Stile, präsentiert im kleineren Rahmen und in eigener Interpretation. Das heißt, Blues, R & B, Rock, Folk, Soul und Country aus vergangenem und aktuellem Musikgeschehen. Aber grundsätzlich erdig – back to the roots eben“, erklärt Dornbusch.
Die drei Musiker präsentieren mit kleinem Equipment in ihrem Programm Impressionen aus der Geschichte der Rockmusik, Songs als Stationen aus rund 80 Jahren Musikgeschichte. Ein Beispiel: „Things we do“, ein Song der US-amerikanischen Band Indigenous aus dem Jahr 1998. Diese Band hat sich dem Blues-Rock verschrieben und Größen wie Jimi Hendrix und Stevie Ray Vaughn als Vorbilder.
Die Musiker indianischer Herkunft (Sioux) haben den Song für die Jugendlichen in den Reservaten geschrieben, um an das Leid, das ihnen durch die weißen Einwanderer widerfahren ist, zu erinnern und zu mahnen.
Bewusst setzen New Home auf eine kleine Besetzung und kommt sogar ohne Bassist aus, „Für Club-Sound ideal“, findet Fleischhauer. Und vor allem kommt der Band selbst aber auch Veranstaltern der unkomplizierte Aufbau zugute. Für den Lauenauer Fleischhauer ist das das Kontrastprogramm zu seiner Zeit bei den Lads die hierzulande in großer Besetzung Straßenfeste und Zeltfeste rockten. Und dem Sänger gefällt diese neue, unkompliziertere Art, Musik zu machen ganz hervorragend.
Hörproben gibt es auf youtube.de.

gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg