Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Nenndorf Räumen lassen und Steuern sparen
Schaumburg Nenndorf Samtgemeinde Nenndorf Räumen lassen und Steuern sparen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 02.01.2015
Ilias schippt gern selbst Schnee – wer lieber eine Firma beauftragt, kann die Kosten zumindest von der Steuer absetzen. Quelle: gus
Anzeige
Samtgemeinde Nenndorf

 Der Vorsitzende des Bad Nenndorfer Ortsvereins im Verband Wohneigentum, Klaus-Dieter Salzbrunn, weist auf eine rechtliche Änderung hin, die auf ein Urteil des Bundesfinanzhofs zurückgeht. Demnach ist der Winterdienst an Wohngebäuden als „haushaltsnah“ einzustufen. Und damit können die möglicherweise entstehenden Kosten von der Steuer abgesetzt werden.

 Dies gilt allerdings nicht für Materialkosten – Streusand, Splitt, Salz und Schneeschieber müssen die Bürger nach wie vor kaufen, ohne dies später in der Steuererklärung geltend machen zu können. Wer aber den Winterdienst in die Hände einer Firma oder auch eines Hausmeisters legt, kann die damit anfallenden Kosten steuerlich absetzen.

 Salzbrunn unterstreicht, dass dies speziell in Bad Nenndorf, wo es zahlreiche ältere oder auch gehbehinderte Menschen gebe, von Bedeutung ist. Zudem könne die Steuererleichterung auch für Mieter angenehme Folgen haben, da die Hausverwaltungen eine Kostenreduzierung an die Mieter weitergeben müssen.

 Der Bundesfinanzhof begründete sein Urteil damit, dass eine „hinreichende Nähe“ des Winterdienstes zur Haushaltsführung bestehe – auch wenn auf öffentlichen Gehwegen geräumt werde – und dass diese Aufgabe in der Regel von Mitgliedern eines privaten Haushalts erledigt werde. Übergibt jemand diese gesetzliche Pflicht einem Dienstleister, sind die dabei entstehenden Kosten steuerlich so zu behandeln wie andere Dienstleistungen im Haushalt auch.

gus

Eine neue Katzenverordnung hat der Samtgemeinderat Nenndorf bei 24 Ja-Stimmen und einer Enthaltung beschlossen. In der Verordnung wird unter anderem eine Kastrationspflicht für freilaufende Katzen sowie eine Chip-Pflicht vorgeschrieben.

02.01.2015

Ein Autofahrer hat bei einem Unfall in Horsten an der Straße Im Dorfe zwei Verkehrsschilder „umgelegt“ und ist außerdem noch gegen eine Häuserwand gefahren, berichtet die Polizei.

01.01.2015

Mit einigen warmen Worten haben die Politiker im Samtgemeinderat bei der letzten Sitzung in diesem Jahr den ehemaligen Samtgemeindebürgermeister Bernd Reese verabschiedet.

15.12.2014
Anzeige