Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sprachrohr für Behinderte und Senioren

Samtgemeinde Nenndorf Sprachrohr für Behinderte und Senioren

17 Delegierte von Vereinen haben am Mittwoch den neuen Behinderten- und Seniorenbeirat für die Samtgemeinde Nenndorf gewählt.

Voriger Artikel
Arbeitsgruppe soll Haushalt konsolidieren
Nächster Artikel
„Hinteres Hohefeld" sorgt für Diskussionen

Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt (rechts) und Amtsleiter André Lutz (rechts) mit den Beiratsmitgliedern Siegfried Kreft (von links), Klaus-Dieter Salzbrunn, Wilfried Koch, Karen Hundt und Eike Driels.

Quelle: gus

Samtgemeinde Nenndorf. In dem siebenköpfigen Gremium sitzen fortan Klaus-Dieter Salzbrunn, Eike Driels, Karen Hundt, Siegfried Kreft, Volker Riehs, Elisabeth Wegner und Wilfried Koch.

Als Nachrückerin steht Edeltraut Benthin auf der Liste. Ein Vorsitzender wird erst noch bestimmt. Der bisherige Beirats-Leiter, Friedrich Kräft, hatte sich nicht wieder zur Wahl gestellt. Noch vor den Sommerferien lädt die Verwaltung zu einer konstituierenden Sitzung ein, bei der der neue Vorsitzende gewählt wird. Der Behinderten- und Seniorenbeirat feierte zwar in 2014 sein zehnjähriges Bestehen, doch er existiert als solcher eigentlich erst seit 2012. In jenem Jahr erfolgte die Zusammenlegung von Behindertenbeirat und Seniorenbeirat. Im Jahr 2004 war zunächst ein Bad Nenndorfer Seniorenbeirat ins Leben gerufen, der später auf die ganze Samtgemeinde ausgeweitet wurde.

Laut Satzung kümmert sich das überparteiliche und überkonfessionelle Gremium um sämtliche Belange, die ältere und behinderte Menschen betreffen. Auch an der politischen Willensbildung wirkt die Gruppe mit. Der Amtsleiter Bildung&Soziales, André Lutz, erinnerte an die vielen Dinge, die der Beirat bisher schon durchgesetzt hat, verwies aber auch auf angeschobene, allerdings noch nicht vollendete Projekte, beispielsweise den Bücherschrank für Bad Nenndorf. 17 Stimmberechtigte konnten am Mittwoch 51 Stimmen verteilen.

Die neue Satzung mit drei Voten pro Teilnehmer sollte die Prozedur beschleunigen. Die meisten Kreuzchen erhielt Salzbrunn (14), der auch zuvor bereits im Beirat mitgewirkt hatte. Driels, Kreft und Hundt waren ebenfalls schon in der abgelaufenen Wahlperiode Beiratsmitglieder. Salzbrunn, der früher Ratsmitglied der Stadt Bad Nenndorf war, wurde auch als künftiger Vorsitzender ins Spiel gebracht.

Ältestes Beiratsmitglied ist Karen Hundt mit 90 Jahren. Der jüngste Vertreter in dem m Gremium ist der 56-jährige Volker Riehs. Alle Mitglieder wohnen in Bad Nenndorf, was während der Delegiertenversammlung als Nachteil für die Nordgemeinden bemängelt wurde, allerdings gab es von dort keine Kandidaten. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg