Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Einbrecher schläft in Kita-Küche

Schreck für Erzieherin Einbrecher schläft in Kita-Küche

Ein gewaltiger Schrecken ist einer Erzieherin des Kindergartens Helsinghausen am Montag in die Glieder gefahren: Als sie die Räume gegen 7 Uhr betrat, entdeckte sie in der Küche einen schlafenden Mann. Dieser hatte dort zuvor offenbar randaliert und erhebliche Schäden angerichtet. Der Unbekannte ergriff die Flucht.

Voriger Artikel
Tipps für ein stressfreies Weihnachten
Nächster Artikel
Breite Mehrheit für höheren Beitrag

Gleich an mehreren Fenstern hinterließ der Eindringling Löcher, die am Montag abgeklebt wurden.

Quelle: JS

HELSINGHAUSEN. Nach Polizeiangaben war der Unbekannte am Neujahrswochenende in das Gebäude eingedrungen. Der genaue Zeitpunkt ist unklar. Die Polizei vermutet, dass der Mann auf einen Platz zum Übernachten aus war. Allerdings richtete er immensen Schaden sowohl in der Kita als auch in den angrenzenden Räumen der Helsinghäuser Feuerwehr an.

Einbrecher plünderte Essensvorräte

 Auch die Beweggründe dafür sind den Ermittlern ein Rätsel. Zwar durchwühlte der Eindringling Schränke und Schubladen des Gerätehauses und der Kita und plünderte dort die Essenvorräte. Von einem klassischen Einbruch geht die Polizei aber nicht aus.

Unbekannter ergriff die Flucht

 Die Erzieherin sprach den Mann an, der aber nicht in deutscher Sprache antwortete. Die Frau alarmierte die Polizei, doch noch vor deren Eintreffen ergriff der Unbekannte die Flucht – und zwar auf Socken. So war er offenbar auch in die Kita eingebrochen, da auf dem Außengelände keine Schuhabdrücke festgestellt werden konnten.

 Um in das Gebäude zu gelangen, hatte der Unbekannte mehrere Fensterscheibe eingeschlagen. Außerdem brach er einige Türen auf – unter anderem, um in die Feuerwehrräume vorzudringen. Auch an einigen Wänden hinterließ der nun Gesuchte erhebliche Schäden.

Kita am Dienstag wieder geöffnet

 Die Eltern der Kitakinder wurden vom Betreuungspersonal informiert, dass die Einrichtung am Montag geschlossen bleiben musste. Einerseits wegen der polizeilichen Untersuchung, aber auch, um die Jungen und Mädchen nicht zu verunsichern, wie André Lutz, Vertreter des Samtgemeindebürgermeisters, erklärte. Am Dienstag soll der Betrieb wieder wie gewohnt laufen.

 Allerdings wurde die eingeschlagene Scheibe zunächst nur mit Folie und Klebeband abgedichtet. Dies und eitere Instandsetzungsarbeiten erledigten die Handwerker des neuen Hausmeister-Pools (wir berichteten). Obwohl deren erster Einsatz einen so unschönen Anlass hatte, bewährte sich das neue Modell. „Es hat sich ausgezahlt, dass wir jetzt diesen Pool haben“, so Lutz. Mit der Reparatur der Türen wurde eine Tischlerei betraut. Die Erzieherinnen bekamen keineswegs einen freien Tag: Sie mussten die Kita aufräumen.

Täterbeschreibung

 Der Eindringling wird als etwa 1,80 Meter großer, kräftiger Mann zwischen 45 und 50 Jahren „mit osteuropäischen Gesichtszügen“ beschrieben. Er hat dunkelblondes, verstrubbeltes Haar und einen Schnauzbart. Bekleidet war er mit grau-blauer, ausgebeulter Hose und kariertem Flanellhemd. Eine Jacke trug er nicht, hatte aber weiße Stoffhandschuhe und einen altmodischen, braunen Koffer bei sich.

 Wer Hinweise zur Aufklärung des Vorfalls geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Bad Nenndorf, Telefon (05723) 9461-0 oder mit jeder anderen Dienststelle in Verbindung zu setzen. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg