Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Suthfeld „Ich habe dafür gekämpft“
Schaumburg Nenndorf Suthfeld „Ich habe dafür gekämpft“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 29.06.2015
Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt übergibt das neue Fahrzeug an die Feuerwehr. Quelle: gus
Anzeige
Helsinghausen

Neun Sitze hat das feuerrote Fahrzeug, das bis vor wenigen Monaten noch ein „ziviler“ Transporter gewesen ist. Denn die Feuerwehr hat ihn von einem Privatmann gekauft – für 10500 Euro. In Eigenleistung bauten die Helsinghäuser und Kreuzrieher Brandbekämpfer den Ford Transit um und installierten die Signalanlage. Außerdem wurden für 1500 Euro die nötigen Schriftzüge in Form von Spezialfolien aufgeklebt.

 „Ich habe darum gekämpft“, sagte Ortsbrandmeister Markus Brandt über den MTW. Er dankte seinen Kameraden für so manche Stunde, die in das Auto investiert worden war. Abgeholt haben es die Feuerwehrleute im Stuttgarter Raum. Weil die Samtgemeinde kein Bargeld mit auf den Weg geben durfte und die Feuerwehr die Reise nicht zweimal machen wollte, musste einiges an Überzeugungsarbeit geleistet werden.

 Mithilfe der Verwaltung klappte alles, der Kaufpreis von 12000 Euro wurde in der Woche nach der Abholung überwiesen. Und damit sparte die Samtgemeinde reichlich Geld: Vergleichbare Fahrzeuge für die Feuerwehr kosten, wenn sie fertig ausgeliefert werden, 21000 Euro, wie der stellvertretende Ortsbrandmeister, Frank Schröder, erklärte. gus

Eigentlich hätte das Thema längst erledigt sein sol-len. Die zugewachsene Bankette entlang des Feldwegs als Verlängerung der Straße Auf dem Brinkfeld sollte abgefräst werden, damit das Wasser von der Straße wieder abfließen kann.

03.06.2015

Neues zu den geplanten Windrädern im Bereich Waltringhausen/Riehe entlang der Autobahn hatte Suthfelds Bürgermeister Horst Schlüter bei der jüngsten Bauausschusssitzung zu berichten. Vor allem habe die Gemeinde erfolgreich darauf bestanden, dass ein externer Tiefbauplaner damit beauftragt wird, die Bauarbeiten zu begleiten, „damit nicht das Gleiche passiert wie vor 15 Jahren“.

15.05.2015

Eine ganze Reihe an Mängeln haben die Suthfelder Politiker bei ihren vergangenen Ortsbegehungen festgestellt. Erst hatte die SPD-Fraktion die Gemeindestraßen näher betrachtet, im Anschluss hatte der Bau-, Wege- und Umweltausschuss noch die Feld- und Wirtschaftswege unter die Lupe genommen. Mit den Ergebnissen hat sich der Bauausschuss bei seiner jüngsten Sitzung befasst.

14.05.2015
Anzeige