Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kreuzriehe: Eigentümer vermutet Brandstiftung

Spurenauswertung dauert an Kreuzriehe: Eigentümer vermutet Brandstiftung

Die Staatsanwaltschaft Bückeburg hat die Ermittlungen zum Brand der ehemaligen Gaststätte Hattendorf in Kreuzriehe übernommen. Ergebnisse der Spurenauswertung lagen am Montag noch nicht vor.

Voriger Artikel
Früheres Gasthaus Hattendorf zerstört
Nächster Artikel
Untersuchung kann einen Monat dauern

Der Eigentümer des Schlüssels ist am Montag ausfindig gemacht worden.

Quelle: gus

Kreuzriehe. Gebäude-Eigentümer Tarek Maskun bekräftigte gegenüber dieser Zeitung noch einmal seine Vermutung, es handle sich um Brandstiftung.

Maskun glaubt sogar, genau zu wissen, wer die vermeintliche Tat verübt hat. Ein ihm bekannter Mann habe den Brand gelegt – davon geht Maskun fest aus. Denn dieser habe vor einiger Zeit bereits einen Einbruch in einen Schuppen auf dem Grundstück zugegeben und soll auch für einen möglichen ersten Brandstiftungsversuch (wir berichteten) verantwortlich sein. Beweisen kann Maskun seine Anschuldigungen nicht, er hoffe auf die Ermittlungsarbeit.

Maskun, dessen Vater Farouk die Immobilie im Spätsommer 2015 aus der Insolvenz der Gaststätte ersteigert hatte, ist heilfroh, dass das Haus zum Zeitpunkt des Feuers leer war. Er selbst wollte eigentlich einmal in die Wohnung in der ersten Etage einziehen. Wie es jetzt weitergeht, wisse er nicht. Angesichts der laufenden Ermittlungen sei auch noch nicht absehbar, wann er als Eigentümer Geld aus der Gebäudeversicherung zu erwarten hat.

Nils-Holger Dreißig, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft, konnte zu dem Fall am Montag noch keine Angaben machen und somit auch Maskuns Vermutungen nicht kommentieren. Er habe noch keine Akteneinsicht genommen. Wie zügig die Ermittlungen voranschreiten, sei schwer zu prognostizieren. Am Montag wurden nach Dreißigs Angaben weiterhin Spuren ausgewertet, die Aufschluss darüber geben sollen, in welche Richtung weiter gearbeitet wird.

Die Brandruine war am Wochenende der wohl meistbesuchte Ort Kreuzriehes. Einem Schaulustigen war offenbar ein Schlüssel entglitten. Die Finderin suchte per Aushang nach dem Eigentümer und konnte diesem seinen Schlüssel am Montag aushändigen, wie sie auf Anfrage dieser Zeitung erklärte.

Die Feuerwehr Helsinghausen-Kreuzriehe musste am Sonntagabend noch einmal gemeinsam mit der Haster Feuerwehr zum Brandort eilen, um ein Glutnest zu löschen. Beim Brand am frühen Sonnabendmorgen war das neue Fahrzeug der Helsinghäuser erstmals zum Einsatz gekommen. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Gasthaus Hattendorf
Das Gasthaus in Suthfeld ist nicht wegen eines Defekts abgebrannt.js

Vor einem Monat ist das ehemalige Gasthaus Hattendorf in Kreuzriehe abgebrannt. Inzwischen steht fest: Das Feuer kann nicht von selbst ausgebrochen sein, ein technischer Defekt scheidet als Ursache aus, wie Nils-Holger Dreißig, Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Bückeburg, auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg