Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenhagen Backtag am historischen Ofen
Schaumburg Niedernwöhren Lauenhagen Backtag am historischen Ofen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:19 29.04.2018
Die Besucher genießen Kaffee, Kuchen und Sonne am Lauenhäger Bauernhaus. Quelle: tro
Anzeige
LAUENHAGEN.

„Dieses Mal haben wir einigermaßen Glück gehabt mit dem Wetter“, freute sich Vereinsvorsitzender Fritz Anke mit Blick auf das regnerische Fest im vergangenen Jahr. Wobei „einigermaßen“ untertrieben war – hunderte Gäste genossen auf dem Gelände die Sonne.

Da das Frühjahrsfest wie gewohnt mit einem Backtag einherging, herrschte rund um das historische Backhaus reges Treiben. „In einem solchen Ofen zu backen, ist Nostalgie pur“, sagte Bäckermeister Horst Klages. „Man muss sich wirklich wundern, wie damit früher gearbeitet wurde, ganz ohne Thermometer.“ Doch hätten sich die Bäcker früher zu helfen gewusst, erklärte er: „Sie haben einfach ein Stück Holz reingestellt – wenn das anfängt, zu kokeln, hat der Ofen gute 300 Grad.“

Bei dieser Hitze, heute allerdings digital gemessen, arbeiteten Klages, Wilfried Bade, Heinz Gümmer und Gerd Korte mit weiterer Unterstützung in den Tagen zuvor stundenlang, um die Besucher am Veranstaltungstag mit Kuchen und Brot versorgen zu können.

Am Ende kamen 72 Bärlauchbrote, 75 Frühlingssemmel, 90 Roggenmischbrote, elf Bleche Zuckerkuchen und neun Bleche Streuselkuchen zusammen. „Eine schöne Leistung“, fasste Klages zusammen.

Viele Besucher nutzten gleich auch die Gelegenheit, um sich das alte Backhaus näher anzusehen – immerhin ist es fast 260 Jahre alt. „So sieht man mal richtig, wo der Kuchen herkommt. Heute wird ja ganz anders gebacken“, sagte einer. Als Lohn für sein Interesse bekam er ein ordentliches Stück vom Rand auf die Hand. „Den Kuchen habe ich schon gegessen, der schmeckte wirklich sehr gut.“  tro

Anzeige