Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenhagen Erster Spatenstich für Feuerwache Süd-Ost rückt näher
Schaumburg Niedernwöhren Lauenhagen Erster Spatenstich für Feuerwache Süd-Ost rückt näher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 20.03.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Lauenhagen/Nordsehl (kil)

Mit der Änderung des Flächennutzungsplans hat die Samtgemeinde Niedernwöhren jetzt die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung des Feuerwehrhauses geschaffen. Die Ergebnisse der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung liegen vor und wurden vom Samtgemeinderat einstimmig beschlossen. Parallel wird seitens der Gemeinde Lauenhagen der Bebauungsplan Feuerwache Süd-Ost aufgestellt. Die Angebote für den Bau liegen derzeit noch bei der entsprechenden Behörde, teilt Kappmeier mit.

Wenn es gut läuft, hoffen die Feuerwehrleute, kann schon zum Jahresende der Umzug erfolgen. Die alten Räume der beiden Ortsfeuerwehren würden dann nicht mehr gebraucht. Pläne für eine entsprechende Nachnutzung gebe es noch nicht, so der Gemeindebrandmeister. Das Gerätehaus in Lauenhagen wurde 1985 von der Samtgemeinde gebaut und geht wahrscheinlich, wie üblich, in den Besitz der Gemeinde Lauenhagen über. In Nordsehl hat die Samtgemeinde nur eine Garage für das Feuerwehrfahrzeug und einen Raum im Bürgerhaus angemietet.

Der Fusion der Feuerwehren steht jedenfalls nichts mehr im Weg. „Die beiden Feuerwehren haben ja schon seit 2013 einen großen Teil ihrer Dienste zusammen gemacht“, sagt Kappmeier. „Das läuft.“ Offiziell fusionieren die Wehren zum 1. April. Für den 11. April ist dann eine Fusionsversammlung geplant.

Die für den Zusammenschluss nötige Entlassung der bisherigen Ortsbrandmeister sowie ihrer Stellvertreter aus dem Ehrenbeamtenverhältnis wurde bereits vom Samtgemeinderat offiziell vollzogen. Anschließend wurde das neue Kommando ernannt. Stephan Kliver, der bisherige Ortsbrandmeister der Lauenhäger Feuerwehr, wird neuer Ortsbrandmeister der fusionierten Wehr „Nordsehl-Lauenhagen“. Seine Stellvertreter sind Frank Köpper, der bis dato die Nordsehler Feuerwehr angeführt hatte, sowie Gregor Zimmermann.

Mit dem umstrittenen Bau der neuen Feuerwache für rund 1,2 Millionen Euro will die Samtgemeinde langfristig Geld einsparen, so wie es auch das Ziel des gemeinsamen Feuerwehrhauses für Meerbeck und Niedernwöhren war. Denn, erklärt Ernst Führing (CDU), Mitglied im Samtgemeinderat, früher oder später hätte sowohl ein neues Gerätehaus in Meerbeck als auch in Niedernwöhren für jeweils rund 900.000 Euro gebaut werden müssen.

Anzeige