Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Es duftet nach Kuchen und Kräuterbrot

Lauenhäger Bauernhaus Es duftet nach Kuchen und Kräuterbrot

Kein Bankplatz ist frei geblieben. Im Gegenteil, mehr Sitzgelegenheiten mussten aufgestellt werden. Den Backtag am Lauenhäger Bauernhaus haben am Sonntag Hunderte Gäste angesteuert: zu Fuß, als Ausflugsziel mit dem Fahrrad und per Auto.

Voriger Artikel
Gelebte Tradition

Wilfried Bade kommt beim Backen und Schneiden ganz schön ins Schwitzen.

Quelle: sk

Lauenhagen. Eingeladen hatte der Förderverein Lauenhäger Bauernhaus. Seit 2004 wird im Frühjahr und im Herbst der Ofen im Backhaus hinter dem Bauernhaus angeheizt.

Damit hat Bäcker Wilfried Bade bereits am Freitag begonnen. Mit dem Backtag beschäftigt waren der Lauenhäger und Ehefrau Rita mehr als 14 Tage. Alles musste geplant, die Zutaten eingekauft und der das Backen vorbereitet werden. Rita Bade: „Das dauert alles seine Zeit.“

Die Ausbeute lohnte sich für die hungrigen Gäste, die auch gern für zu Hause einkauften. Insgesamt 28 Bleche Zwetschgenkuchen, Butter- und Streuselkuchen schob Bade in den Ofen, außerdem 100 Zwetschgenrölken, 50 Kräuterbrote, 110 Mischbrote und sieben Bleche Zwiebelkuchen. Immer wieder steckten Besucher den Kopf in das kleine Backhaus, um zuzugucken oder möglich vom Ofen weg ihr begehrtes Produkt zu erwerben. Aber das funktionierte selbstredend nicht: Hier wurde gebacken und geschnitten.

„Gibt es hier auch Kaffeebrot?“, wollte eine Besucherin wissen. Nein, auch dieses war draußen am Stand zu haben. 80 Beutel der beliebten aber nicht mehr überall bekannten trockenen und zuckrigen Spezialität hatten Bades abgefüllt.

Backen und Tanzen

Während im Backhaus kräftig gearbeitet wurde, bereitete sich die Dorfjugend Junior auf ihren ersten Auftritt vor. Fünf- bis neunjährige Jungen und Mädchen hatten unter Anleitung von Romina Knote und Claudia Bödeker traditionelle Trachtentänze, die Achttourigen, eingeübt. Wer mitmachen möchte: Künftig soll einmal im Monat im Bauernhaus geübt werden.

Selbstbewusst nahmen die jungen Tänzer Aufstellung vor dem Backhaus, umgeben vom neugierigen und wohlgesonnenen Publikum. Zur Musik aus dem Lautsprecher ging es fröhlich rundherum. Die Vorführung klappte prima und wurde mit kräftigem Applaus belohnt.

Zur allgemeinen Unterhaltung spielte beim Backtag der Spielmannszug Liekwegen – nicht die einzige Bereicherung neben duftenden Kuchen und Bratwurst, die ebenfalls auf den Grill kam. Stände mit Kulinarischem und Kunsthandwerk rundeten das Angebot ab. sk

Voriger Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg