Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Feuerwehren: Fusion im März

Ortsbrandmeister stellt Neubau und Kommando vor Feuerwehren: Fusion im März

Die Freiwilligen Feuerwehren Lauenhagen und Nordsehl fusionieren zum 1. März dieses Jahres. Das hat Lauenhagens Ortsbrandmeister Stephan Kliver bei der Jahresversammlung verkündet.

Voriger Artikel
Atemschutzträger gehen aufs Laufband
Nächster Artikel
Kliver verleiht hohe Würden

Das Feuerwehrhaus bekommt eine Fahrzeughalle mit vier Toren, wie in der Ansicht der Totale (Bild oben) zu sehen ist. In der Grafik links ist der Grundriss abgebildet. Die beiden Eichen bleiben, wie berichtet, unberührt.

Quelle: pr.

Lauenhagen/Nordsehl. Der neue Verbund wird Feuerwehr Nordsehl-Lauenhagen heißen und das spätere Kommando wurde gemeinsam und gleichwertig aufgestellt. Künftiger Ortsbrandmeister soll Kliver sein.

„Dies ist eine historische Versammlung“, sagte Joachim Muth, der als stellvertretender Abschnittsleiter Nord für die Kreisfeuerwehr bei der Mitgliederversammlung Grußworte überbrachte. „Es ist die letzte eigenständige Versammlung der Ortsfeuerwehr Lauenhagen.“ Er lobte: „Gut, dass ihr euch Gedanken gemacht habt und euch freiwillig zusammengeschlossen habt.“

Kliver stellte den rund 90 Besuchern, darunter das Kommando der Nordsehler Feuerwehr, die Planskizze für das neue, gemeinsame Feuerwehrhaus vor, das an der Nordsehler Straße errichtet werden wird. „Ich glaube, dass wir im zweiten Quartal mit dem Bau beginnen können“, sagte Kliver. Samtgemeindebürgermeister Marc Busse bestätigte, dass die Ausschreibungen Ende der Woche fertig sein werden und der Vergleich der Angebote am 12. März erfolgen soll.

Vier Tore bekommt die Fahrzeughalle, die mit einem Pultdach ausgestattet wird. Im hinteren Bereich der Halle soll ein Lager für die Ausrüstung, eine Werkstatt und das Archiv untergebracht werden. In dem anderen Gebäudeteil wird der Sozialtrakt entstehen. Dort werden sich dann Männer- und Frauenumkleiden samt Sanitärbereichen, ein Jugend- und ein Gruppenraum, Büro, Küche und ein Abstellraum befinden. Wie Kliver berichtete, haben die Feuerwehren rund ein Jahr unter der Maßgabe geplant: „Was können wir besser machen?“

Bei der Versammlung im Lauenhäger Bauernhaus wurde auch das künftige Kommando, das ab dem 1. März zuständig sein soll, vorgestellt: Kliver wird das Amt des Ortsbrandmeisters übernehmen. Nordsehls derzeitiger Ortsbrandmeister Frank Köpper wird dessen Stellvertreter sowie Gregor Zimmermann aus Nordsehl.

Nach jetzigem Stand wird die zusammengelegte Feuerwehr rund 500 Mitglieder haben. Lauenhagen bringt 34 Aktive mit, aus Nordsehl kommen weitere 24 Aktive dazu. Leiter der Jugendfeuerwehr soll Tobias Bödeker werden, Stellvertreter Cord Tielking. Kinderfeuerwehrwartin wird Andrea Kliver, Stellvertreterin Manuela Ebbighausen. Gruppenführer der ersten Gruppe ist Timo Völkening, Vize ist Bernd Köpper. Die Reservegruppe wird von Jan-Christoph Tielking geleitet, Hans-Heinrich Redeker ist Stellvertreter.

Den Selbstständigentrupp führt Andreas Ebbighausen, Stellvertreter ist Jan Köpper. Der Reservetrupp wird von Olaf Kerzel geleitet, stellvertretend von Martin Kappmeier.   bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg