Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Man spricht spanisch und irisch

Hülshagen / Abgespecktes Programm im Lauenhäger Bauernhaus Man spricht spanisch und irisch

Der Förderverein Lauenhäger Bauernhaus hat für dieses Jahr ein leicht abgespecktes Programm zusammengestellt. Das Frühlingsfest entfällt, Start ist am Sonnabend, 14. April, mit einem Rundgang im Rahmen des „Landsommers“. Höhepunkt soll ein spanischer Liederabend sein.

Voriger Artikel
Friedrich Schwier gibt das Zepter ab
Nächster Artikel
Dorfgeschichte und Fischfang

Laura Pohl und Vladimir Gorup sind das Duo Oblivion.

Quelle: pr.

Hülshagen (gus). Zum Auftakt lädt Gästeführer Wilfried Block für kommenden Sonnabend zu einem Spaziergang durch den Ort Hülshagen ein. Treffen ist um 14 Uhr am Bauernhaus. Das Thema ist „Hagenhufendörfer und Heringsfänger“, denn auch das älteste Fachwerkhaus im Schaumburger Land (Baujahr 1540) mit seiner Heringsfängerausstellung soll besichtigt werden. Anmeldungen sind bei Wilfried Block, Telefon (0 57 21) 7 92 59, möglich.
Am Freitag, 11. Mai, wird es dann spanisch im Fachwerkhaus mit der Adresse Hülshagen 10. „Canciones espaniolas“ (spanische Lieder) lautet der Titel eines Konzerts mit dem Duo Oblivion. Dahinter verbergen sich die Sängerin Laura Pohl (Sopran) und der Instrumentalist Vladimir Gorup (Bajan). Das Bajan ist eine osteuropäische Form des Knopfakkordeons. Seine musikalische Ausrichtung beschreibt das Duo mit der Formulierung „Stilbrücke mit Sopran und Bajan“.
Die Annahme, die traditionelle Musik Spaniens erschöpfe sich in den Rhythmen des Flamenco und Klängen, wie sie aus der Oper Carmen sowie dem Bolero bekannt sind, wollen Gorup und Pohl widerlegen, indem sie die Seiten des Landes „jenseits von Leidenschaft und Stolz“ präsentieren. Dabei setzen sie unter anderem auf Stücke der neoklassischen Komponisten Manuel de Falla und Joaquin Rodrigo sowie des Impressionisten Frederic Mompou.
Aufgelockert wird der Liederabend vom Rezitator Frank Suchland, der „wortakrobatische und literarische Plauderei“ im Sinn hat. „Welche Dichter waren süchtig nach Gummibärchen? Wer schrieb die kürzeste Gespenstergeschichte der Welt? Und was kritzelte Goethe mit Bleistift auf eine Bretterwand?“ - auf diese Fragen will Suchland dem Publikum Antworten liefern. Kartenvorbestellungen sind unter Telefon (0 57 21) 7 50 93 möglich.
Weitere Termine des Bauernhaus-Fördervereins: Am Sonntag, 29.April, präsentiert sich der Verein mit einem Stand bei der Pollhäger Gewerbeschau. Für Sonnabend, 21. Juni, ist von 10 bis 13 Uhr ein Frauenfrühstück geplant. Als Referentin ist die Autorin und Lektorin Antje Balters aus Bremen zu Gast, die sich gesellschaftlichen und zeitgeistlichen Themen widmet.
Am Sonnabend, 15. September, steigt von 14 bis 17 Uhr am und im Bauernhaus das Herbstfest mit Backtag. Für Sonntag, 14. Oktober, ist das beliebte Schlachtefest vorgesehen. Am Sonnabend, 20. Oktober, wird ab 20 Uhr der „Irische Abend“ mit der Band „Kapellis“ und einer Whiskey-Probe gefeiert. Unter dem Titel „Zeitzeugen berichten“ ist am Sonntag, 18. November, von 16 Uhr an die Kriegs- und Nachkriegszeit in der Region das Thema.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg