Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenhagen Programm von Schlachtefest bis Klassik
Schaumburg Niedernwöhren Lauenhagen Programm von Schlachtefest bis Klassik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 02.09.2011
Anzeige

Hülshagen (gus). Am Sonntag, 16. Oktober, folgt das „Hülshäger Schlachtefest“. Das Team von „Eikhofs Kaffeestube“ serviert ab 12 Uhr rustikale Wurstplatten und gebratene Grütze. Die Billetts werden ausschließlich an der Tageskasse angeboten. Von 15 Uhr an soll der Nachmittag bei Kaffee und Kuchen ausklingen. Der „Irische Abend“ mit den Kapellis am 22. Oktober ist bereits ausverkauft.

Die „Künstlerinnentage“ im Bauernhaus dauern von Freitag, 4., bis Sonntag, 6. November. Zusätzlich zu den Ausstellerinnen der vergangenen Jahre stellt Marlies Pott unter anderem Tischdekorationen und Accessoires aus. Bärbel Scharf bringt Specksteinmodelle mit. Am Freitag ist von 19 bis 21 Uhr, an den anderen beiden Tagen von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Zeitzeugen der Kriegs- und Nachkriegszeit berichten am Sonntag, 13. November, von ihren Kindheitserlebnissen. Beginn ist um 16 Uhr. Exponate der Kriegs- und Nachkriegszeit bilden eine Ausstellung zum Thema. Am Sonntag, 4. Dezember, läutet der Förderverein die Vorweihnachtszeit ein. „Rund ums Lebkuchenherz“ ist ein musikalischer Abend tituliert, der die Gäste auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen soll.

Der langjährige Bassist an der Staatsoper Hannover, Heinz Maraun, singt, begleitet vom Akkordeonvirtuosen Vladimir Gorup, bekannte Weihnachtslieder. „Auch kommen dialektsicher Sachsen, Bayern und Berliner zu Wort, eingerahmt vom Schlittschuh-Walzer und der Petersburger Schlittenfahrt“, heißt es in einer Ankündigung.

Am 24. Dezember wird Heiligabend im Bauernhaus gefeiert. In Kooperation mit der Kirchengemeinde sind Alleinstehende ins Bauernhaus eingeladen, die sonst den Heiligabend einsam verbringen würden. Es gibt Kartoffelsalat und Würstchen, bei Kerzenschein werden Weihnachtsgeschichten und Lieder vorgetragen.

Die Gäste sind auch eingeladen, ihre Erinnerungen an frühere Weihnachtsfeste zu erzählen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung bei der Kirchengemeinde, Telefon (05721) 2922, oder beim Förderverein, Telefon (05721) 75 093, jedoch erforderlich. Es wird ein Fahrdienst angeboten.

Anzeige