Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenhagen „Sehr schön geworden“
Schaumburg Niedernwöhren Lauenhagen „Sehr schön geworden“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 10.12.2016
Wo das Haus Hülshagen 1 beheimatet war, stellt die Gemeinde Lauenhagen ein Schild und einen Baum auf. Quelle: bab
Anzeige
LAUENHAGEN

Schild und Baum zieren jetzt den Platz, an dem das 1647 errichtete Fachwerkhaus stand, das 2013 abgebaut wurde, um es neben dem Lauenhäger Bauernhaus wieder zu errichten.

Bürgermeister Siegbert Krickhahn griff selbst zu Schaufel und Spaten, um mit dem Bauausschussvorsitzenden Norbert Mex die Buche in der Mitte der Wiese zu platzieren. Bei strahlendem Sonnenschein aber Minusgraden erforderte dies einigen Aufwand, denn der Aushub für das Loch und sogar die verpackte Blumenerde waren gefroren. Mit vereinten Kräften verhalfen Lauenhagens Politiker aber dem neuen Baum im Dorf zu festem Stand.

Wegweiser und Baum kamen schon als Idee gut an

Krickhahn erinnerte im Beisein von Vertretern der Jugendwerkstatt, der Feuerwehr sowie aus Rat, Verwaltung und Vereinen an die Historie und die jüngste Vergangenheit, in der es um die Entscheidung ging, was aus „dem verwaisten“ Grundstück werden soll. Sogar einen Verkehrskreisel hatte Lauenhagen demnach dafür ins Auge gefasst. Ein Verkauf der Fläche galt als aussichtslos, weil diese nicht mehr bebaut werden dürfe.

Lauenhagen hat zunächst Rasen gesät und Gras darüber wachsen lassen. Dann sei im Bauausschuss die Idee formuliert worden, dort einen Wegweiser und einen Baum aufzustellen. Dieser Vorschlag habe sofort eine Mehrheit bekommen. Auch der Gedanke, die Jugendwerkstatt dafür ins Boot zu holen, sei in die Tat umgesetzt worden. „Es ist sehr schön geworden und passt dahin“, sagte der Bürgermeister zum Ergebnis, das jetzt an der Kreuzung Hauptstraße/Hülshagen zu sehen ist. bab

Anzeige