Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenhagen Sportskanone mit Führungsqualität
Schaumburg Niedernwöhren Lauenhagen Sportskanone mit Führungsqualität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 26.11.2014
 „Optimistisch, fröhlich, ehrlich“ – so beschreibt sich Heike Radecke selbst. Quelle: kil
Anzeige
Lauenhagen

Seit dem 1. August ist sie die Chefin der Schule und füllt den Posten mit viel Freude und Tatendrang aus. Mit 46 Jahren stellen der „Nervenkitzel“ und die Verantwortung, die der neue Job mit sich bringen, eine willkommene Veränderung dar.

 Mittlerweile hat die gebürtige Hannoveranerin ihre Probezeit überstanden und wurde am Montag offiziell als Schulleiterin ernannt. Dieser Posten, so schildert es Dezernent Falk Beckhausen von der Landesschulbehörde, erfordere eine Mischung aus „Einfühlungsvermögen, Intuition und Standfähigkeit“. Außer dem Unterrichten gehöre es jetzt vor allem zu Radeckes Aufgaben, die Gesamtverantwortung für die Qualität der Schule zu tragen, zu verwalten, zu managen und das Personal zu führen – ein breites Aufgabenspektrum, auf das sich heute nicht mehr viele Lehrer einlassen möchten. Fast 150 Schulleiter werden derzeit alleine in Niedersachsen gesucht. Radecke schreckt das Arbeitspensum allerdings nicht ab. Und um immer bei Laune zu bleiben, hat sie einen guten Ausgleich parat: „Ich mache viel Sport“, erzählt sie. Sie ist nicht nur im Vorstand des Kneippvereins Obernkirchen aktiv, sondern macht auch Powergymnastik, leitet die 60+-Gruppe im Verein und ist Spartenleiterin der Kinder- und Jugendgruppe. Schwitzen und sich richtig austoben seien wichtig in ihrem Job – „Wenn es nur noch Schule im Leben gibt – das geht nicht gut“, sagt sie.

 Radecke lebt mit ihrem Ehemann und ihrer zwölfjährigen Tochter in Stadthagen. Aufgewachsen ist sie in Hannover, hat dann in Hildesheim Sport, Sachkunde und Musik auf Lehramt studiert und ihr Referendariat in Osterwald absolviert. Ihre erste Festanstellung führte sie an die Grundschule Obernkirchen. „Lauenhagen war damals übrigens schon mein Drittwunsch“, erzählt sie. „Jetzt hat sich der Kreis also wieder geschlossen.“ Nach 18 Jahren in Obernkirchen tastete sie sich schon einmal langsam an ihre jetzige Führungsposition heran: Zwei Jahre lang arbeitete sie als Konrektorin der Heeßer Grundschule, bevor sie sich auf den Posten in Lauenhagen bewarb.

 Ihr aktuelles Ziel: Bewährtes erhalten und dann „Schritt für Schritt“ neue Herausforderungen bewältigen: die Inklusion voranbringen, die Zusammenarbeit mit den Eltern intensivieren, außerschulische Partner suchen und das Schulprogramm überarbeiten. Aber: immer langsam voran, schließlich sind die leitenden Aufgaben immer noch Neuland für die 46-Jährige.

 Der Lehrerberuf hat es Radecke übrigens schon in jungen Jahren angetan: „Eigentlich wollte ich das schon als Kind. Ich fand das spannend und habe in den Lehrern viele positive Vorbilder gefunden.“

 Und wenn sie sich nicht in Schule oder Sporthallen herumtreibt, verbringt sie Zeit mit ihrer Tochter, reist nach Sylt oder feuert ihre Lieblingsfußballteams an: Hannover 96 und FC Bayern München. kil

Anzeige