Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenhagen Urkunden für viele Talente
Schaumburg Niedernwöhren Lauenhagen Urkunden für viele Talente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 22.06.2015
Die Teilnehmer des Lesewettbewerbs nehmen ihre Urkunden in der Aula entgegen. Quelle: bab
Anzeige
Lauenhagen

Anlässlich des Lesewettbewerbes wurden nicht nur die Gewinner dieses Entscheids geehrt, sondern auch die Sieger der Mathe-Olympiade. Auch sportlich ist die Grundschule top. Beim landkreisweiten Sportabzeichenwettbewerb belegte sie den ersten Platz.

Anders als bei der Mathe-Olympiade, wo Ergebnisse zählen, sind die besten Leser der Schule nicht einfach zu ermitteln. Die dreiköpfige Jury hat sich die Entscheidung, wie sie versicherte, auch nicht leicht gemacht. Insgesamt 14 Mädchen und Jungen aus den Klassen zwei bis vier lasen aus ihren Lieblingsbüchern und zusätzlich einen unbekannten Text.

Da es zwei vierte Klassen gibt, waren sechs Teilnehmer angetreten, in den anderen Klassen jeweils vier. Lars Bockenfeld aus Lauenhagen machte bei den Viertklässlern den ersten Platz und nimmt ebenso wie der Zweitplatzierte Luca Blaser an der Samtgemeindeausscheidung teil. In der dritten Klasse gewann Kendra Schäfer aus Hülshagen, Daria Gröppel qualifizierte sich als zweite für den Wettbewerb in der Samtgemeinde. Aus der zweiten Klasse dürfen dort Justin Kruse aus Nordsehl (1. Platz) und Jannis Schulz lesen. Außerdem wurden für die guten Leistungen Urkunden und Büchergutscheine übergeben.

Die Mathe-Olympiade hat Torben Bremer gewonnen, der auch beim Lesen einen dritten Platz belegt hatte. Lars Bockenfeld kann nicht nur sehr gut lesen, im Mathe-Wettbewerb belegte er den zweiten Platz. Dritter wurde Joshua Hieronimus, der vierte Platz ging an Eline Touzet.

Stolz präsentierten Sportfachleiterin Marijke Heyse und Schulleiterin Heike Radecke auch den Pokal des Kreissportbundes. Diesen hatte die Schule für ihren Erfolg beim Kreissportabzeichenwettbewerb 2014 erhalten. 100 Euro gab es für den Sieg zudem. 2013 habe die Schule nur den fünften Platz belegt, sagt Heyse. bab

Anzeige