Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Meerbeck Böses Spiel mit „falschem Hasen“
Schaumburg Niedernwöhren Meerbeck Böses Spiel mit „falschem Hasen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 11.02.2011
So sehen die aktuellen Vehling-Transporter aus. Das „Torro“-Logo fehlt. © pr.
Anzeige

Volksdorf (gus). Firmen-Chef Fritz-Gerhard Vehling wird das Treiben des Unbekannten allmählich zu bunt. Immer wieder erreichen seine Mitarbeiter Beschwerden, dass jemand mit einem Vehling-VW-Transporter Gegenstände aus vermeintlichen Sperrmüllhaufen entfernt. Es sollen von dem Mann auch bereits Müllbehälter durchsucht worden sein. Anfangs habe dieser sogar vorgegeben, Gartengeräte abholen zu wollen.

Um wen es sich handelt, ist Fritz-Gerhard Vehling schleierhaft. Allerdings weiß er, wie der ausrangierte Transporter „in Umlauf“ gekommen ist. Dieser sei einst nicht mehr durch den TÜV gekommen, sodass ihn das Unternehmen an einen ausländisch-stämmigen Mann verkaufte. Dieser habe das Vehikel offenbar wieder flott gemacht und erneut verkauft. Scheinbar an jemanden, der keine guten Absichten hatte, resümiert Vehling nun.

Dieser weist darauf hin, dass der VW sich deutlich von den heutigen Firmenwagen seines Betriebs unterscheidet. Mittlerweile habe der Volksdorfer Händler auf Ford-Servicewagen umgesattelt. Zudem sei der „falsche Hase“ mit einem Logo der Marke „Torro“ verziert – einmal diagonal über die Fahrzeugseiten. Dieses Logo fehle den aktuellen Transportern ebenfalls.

Wer auch immer mit seinem Tun den Ruf der Firma gefährdet, begeht damit auch eine Straftat. Ein Sprecher der Abfallwirtschafstbetriebe Schaumburg erklärte gegenüber dieser Zeitung, dass es verboten ist, fremden Müll zu durchsuchen. Selbst Behälter, die zur Leerung an der Straße stehen, seien tabu, da diese samt Inhalt dem Entsorgungsträger (Landkreis) gehören.

Anzeige