Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Erntebauernpaar hat schon geübt

Meerbeck / Erntefest Erntebauernpaar hat schon geübt

Ein reibungsloses Erntefest mit geübtem Erntebauernpaar hat Meerbeck am Wochenende erlebt.

Voriger Artikel
Fließender Übergang vom Familientag zum Tanzabend
Nächster Artikel
Grundschule erhalten und sparsam bleiben

Doris und Kurt Druschke tragen die Erntekrone die letzten paar Meter ins Festzelt. © lmh

Meerbeck (lmh). Bereits vor drei Jahren haben Kurt und Sabine Druschke dieses Amt schon einmal übernommen. „Meinem Mann hat das damals so viel Spaß gemacht, dass er gleich gesagt hat, das machen wir ruhig wieder“, berichtete Sabine Druschke, gleichzeitig Meerbecks Ortsbürgermeisterin. Als sich in diesem Jahr keine andere Familie für den Job finden ließ, sei die Sache daher klar gewesen.

Eigentlich soll sich in jedem Jahr ein Erntebauer aus dem Kreis des jeweils organisierenden Vereins finden. Feuerwehr, Tennisclub, Trachtenverein und Siedlergemeinschaft wechseln sich mit der Federführung ab. Bei den Siedlern habe sich die Suche diesmal allerdings etwas schwierig gestaltet.

Dabei seien die Aufgaben des Erntebauern nicht besonders schwierig, betonte Druschke. „Das dauert hier maximal eine Stunde. Die Erntekrone wird abgeholt, es gibt Getränke und ein paar Süßigkeiten für die Kinder. Dann zieht man weiter zum Festzelt.“ Zwei Ehrentänze sind allerdings noch fällig für das Erntebauernpaar: der erste auf dem eigenen Hof, welcher sich bei den Druschkes freilich auf die Garageneinfahrt und im übertragenen Sinne noch auf den Gemüsegarten für den Eigenbedarf beschränkt, und der zweite nach dem Umzug im Festzelt. „Mit der Erntekrone – und die ist schon ganz schön schwer“, konnte sich Sabine Druschke noch gut erinnern.

Nachdem der Tradition mit Ehrentanz und Trachtentänzen Genüge getan war, trat die Festgesellschaft aus Trachtengruppe und Dorfjugend auf zwei Erntewagen den Umzug zum Festzelt an. Ganz vorne mit dabei waren Hendrik (5) und der bekennende Traktor-Fan Christoph (9), die bei ihrem Onkel im Führerhaus des Traktors mitfahren durften.

Sobald die Krone im Zelt unter der Decke hing, war die Zeit für den gemütlichen Teil des Erntefestes gekommen. Bei Kaffee und Kuchen, Pommes frites und Grillgut genossen die Meerbecker Live-Musik und Spätsommerwetter, während der Nachwuchs sich mit Spiel-Mobil und Kinderschminken vergnügte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg